suchen
SUV

Neuer Suzuki Vitara startet Mitte April

8
1180px 664px
Der Suzuki Vitara kommt ab 18. April 2015 völlig neu und für breitere Zielgruppen denn je auf den Markt.
©

Das 4,18 Meter kurze Mini-SUV aus Japan ist sparsam, modern - und schon ab 15.118 Euro netto zu haben.

Der neue Suzuki Vitara steht künftig für mindestens 17.990 Euro / 15.118 Euro netto im Showroom. Preislich ist das kleine SUV damit deutlich unterhalb von Konkurrenten wie Opel Mokka oder Mini Countryman angesiedelt. Zur Markteinführung am 18. April stehen zunächst ein Benziner und ein Diesel zur Wahl. Sie schöpfen jeweils 88 kW / 120 PS aus 1,6 Liter Hubraum und sind mit Front- oder Allradantrieb kombinierbar. Der Diesel kostet in höherer Ausstattung 2.300 Euro / 1.933 Euro netto Aufpreis, der Allradantrieb schlägt mit 2.000 Euro / 1.681 Euro netto zu Buche.

Das Leergewicht schwankt je nach Modell zwischen 1.075 und 1.295 Kilogramm. Die Klassenbestwerte helfen Sprit sparen: Nur vier Liter auf 100 Kilometer soll der frontgetriebene 1,6-Liter-Turbodiesel als Sparmeister unter den künftigen Vitara-Varianten verbrauchen, 4,2 Liter das Allradmodell. 5,4 Liter waren es in dieser Version bei unseren ersten Testfahrten, was angesichts zügiger Gangart eine vertretbare Überschreitung darstellt.

Beim Allrad-Vitara wird die Hinterachse nur bei Bedarf zugeschaltet. Vier verschiedene Fahrmodi erlauben die Anpassung an Untergrund oder Witterung. Die Gänge wechselt man im Diesel über eine Sechsgang-Handschaltung, im Benziner über fünf manuelle Gänge oder eine Sechsstufen-Automatik.

Das Platzangebot im Innenraum in Relation zu nur 4,18 Metern Außenlänge ist ebenso eine positive Überraschung wie immerhin 375 Liter Kofferraumvolumen im Normalzustand. Letztere lassen sich maximal auf 1.120 Liter steigern. Schon ab der mittleren von drei Ausstattungslinien sind Features wie ein adaptiver Tempomat, eine radargestützte aktive Bremsunterstützung, Zweizonen-Klimaautomatik, eine Bergabfahrhilfe und eine Rückfahrkamera an Bord.

Buntes Dekor und Zweifarblackierung

Mit Dekor-Elementen sowie einer Zweifarblackierung lässt sich der Suzuki Vitara aufhübschen. Das Innendekor greift die 15 Außenfarben auf, darunter drei neue Metallic-Töne in Türkis, Orange und Elfenbein, außerdem gibt es zwei Designpakete. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mini-SUV:





Fotos & Videos zum Thema Mini-SUV

img

Opel Mokka (2021)

img

VW Nivus

img

Toyota Yaris Cross

img

Dacia Spring Electric Concept

img

Renault Captur (2020)

img

Peugeot 2008 (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Renewables Award 2020

GP Joule unter den Preisträgern

"eFarm" gilt als bislang größtes grünes Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland. Jetzt wurden die Initiatoren für ihr Engagement ausgzeichnet.


img
Unfallstatistik

Mehr Verkehrstote im Juli

Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten schrumpfen lassen. Im Juli gab es allerdings wieder ein Plus.  


img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.