suchen
Teslas Elektro-Pick-up

Bereits 200.000 Reservierungen

11
1180px 664px
Trotz Panne bei der Präsentation gibt es für den neuen "Cybertruck" von Tesla bereits 200.000 Bestellungen.
©

Teslas Elektro-Pick-up sorgte bei der Präsentation für Schlagzeilen mit gesplitterten Scheiben und einer umstrittenen Form. Rund 200.000 Interessenten gibt es trotzdem schon. Allerdings müssen sie diesmal auch deutlich weniger Geld hinterlegen.

Tesla hat für seinen futuristisch anmutenden Elektro-Pick-up am ersten Wochenende rund 200.000 Reservierungen bekommen. Firmenchef Elon Musk nannte die Zahl in der Nacht zum Montag bei Twitter. Die Interessenten müssen für die unverbindlichen Reservierungen 100 Dollar beziehungsweise Euro hinterlegen, die sie zurückbekommen können. Mit dem Produktionsbeginn für den von Tesla "Cybertruck" genannten Pick-up wird für 2022 gerechnet.

Musk hatte den Wagen am Donnerstag (Ortszeit) vorgestellt. Die Demonstration der Fenstersicherheit ging dabei schief: Das "Tesla-Panzerglas" zeigte zahlreiche Risse, als bei der Show eine Metallkugel dagegen geworfen wurde. Der Tesla-Chef twitterte am Wochenende auch ein kurzes Video aus einem Testlauf, in dem zu sehen ist, wie die von Chefdesigner Franz von Holzhausen geworfene Metallkugel von dem Seitenfenster abprallt.

Bildergalerie

Tesla will mit dem "Cybertruck" in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen. Das Fahrzeug hat eine ungewöhnliche dreieckige Form, die eher an einen kantigen Tarnkappen-Kampfjet als einen klassischen Pick-up erinnert. Die Karosserie ist nach Musks Angaben aus besonders hartem rostfreiem Stahl gefertigt. Der Wagen soll mehr als 1,7 Tonnen Gewicht auf der Ladefläche transportieren können und kommt in der Spitzenausführung in 2,9 Sekunden von 0 auf 60 Meilen pro Stunde (knapp 100 km/h). Die Reichweite soll je nach Batteriekapazität zwischen 400 und 800 Kilometern liegen.

In einem Video bei der Präsentation demonstrierte Tesla, wie der Pick-up schneller beschleunigt als ein Porsche 911. Auch ein Tauziehen mit dem aktuellen Pick-up-Bestseller F-150 von Ford gewann der "Cybertruck" im Video. Den Startpreis setzte Tesla für ein Elektroauto eher niedrig bei knapp 40.000 Dollar (rund 36.000 Euro) vor Steuern an.

Die meisten Reservierungen hatte Tesla bisher bei seinem aktuellen Hoffnungsträger Model 3 bekommen - zum Produktionsstart 2017 hatten mehr als 400.000 Leute hatten damals noch 1.000 Dollar hinterlegt. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

Toyota Mirai II

img

Neuheiten der CES 2020

img

Neues Auto-Projekt Togg

img

Mercedes e-Sprinter (2020)

img

Tesla Cybertruck

img

VW ID Space Vizzion


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kia kündigt E-Offensive an

Bis 2025 komplette Stromer-Palette geplant

In wenigen Jahren sollen E-Autos für die Koreaner zur tragenden Säule heranwachsen und Teil eines grundlegenden Wandels werden.


img
Podcast Autotelefon

Telematik ahoi: Big Brother is watching you!

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Städte

Tempo 30 in der Diskussion

Verkehrsminister Scheuer will Radfahren sicherer machen und die Straßenverkehrsordnung ändern. Den Parlamentariern von CDU/CSU und SPD geht der Vorschlag nicht weit...


img
Ratgeber

Das machen Autofahrer im Winter falsch

Ob früher Batterietod, Guckloch in der Windschutzscheibe oder die falschen Reifen: Im Winter begehen Autofahrer wider besseres Wissen viele unentschuldbare und oft...


img
Fahrbericht Ford Puma

Für Kompromisslose

Auch Ford kann sich dem SUV-Hype nicht entziehen und bringt nach EcoSport, Kuga und Edge nun den Puma. Das teilelektrifizierte Mini-SUV kommt mit neuem Verve und...