suchen
Übergabe

Twizy-Duo für einen Stuttgarter Fuhrpark

1180px 664px
Lapp Geschäftsführer Gerald Lawrenz (li.) übernimmt einen Renault Twizy von Hendrik Handke vom Renault Autohaus von der Weppen.
©

Der Anbieter für Verbindungstechnik Lapp liefert nicht nur das Ladekabel für den Renault Twizy, sondern nimmt auch ein Stromer-Duo in seine Flotte auf.

Der Renault Twizy surrt nun auch in der Flotte der Stuttgarter Lapp Gruppe. Der Anbieter für Verbindungstechnik holt ein Duo des Stromers in den Fuhrpark, zu dem bislang unter anderem der Smart electric drive und die Mercedes B-Klasse F-Cell zählen.

"Für Dienstfahrten in der Stadt sind die flinken, wendigen Fahrzeuge ideal", erklärt Gerald Lawrenz, Geschäftsführer der U.I. Lapp GmbH. Eine Verbindung gibt es zum Renault-Floh, denn die Schwaben liefern dessen Ladekabel und wollen im Markt aktiv bleiben. "Wir sind mit fast allen europäischen Herstellern im Gespräch, und mehrere Fahrzeuge, die serienmäßig mit kompletten Ladesystemen von Lapp ausgestattet sein werden, kommen demnächst auf den Markt", berichtet Lawrenz. (rs)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autofahren im Lockdown

Auch im Pkw gilt die Haushaltsregel

Trotz schärferer Lockdown-Regeln bleiben wir weiterhin mobil. Einige Einschränkungen gibt es jedoch, die mancherorts die Fahrt mit dem Auto sogar verbietet.


img
ChargePoint

Starkes Wachstum bei E-Nutzfahrzeugen erwartet

Ein neuer Report der Ladenetzspezialisten ChargePoint beleuchtet die Gründe, warum Unternehmensflotten sich schneller elektrifizieren.


img
Peugeot 3008 und 5008

Start mit neuem Gesicht

Peugeot hat seine kompakten Crossover stark überarbeitet. Der Startpreis liegt noch knapp unter 25.000 Euro netto.  


img
Elektromobilität

Das ist der Einstiegs-Stromer von Mercedes

Kurz vor dem Top-Modell EQS schickt Mercedes sein wohl günstigstes E-Auto ins Rennen. Der EQA ist kein Schnäppchen, bietet aber einiges fürs Geld.  


img
Comeback des Lada Niva

Neu justiert

Der seit 1976 gebaute Lada Niva wird wohl die 50 nicht mehr vollmachen. Die Konzernmutter Renault hat jetzt einen Nachfolger für 2024 und weitere Modellneuheiten...