suchen
Unfallschäden in Waschanlage

Autofahrer haften nicht

1180px 664px
Autofahrer müssen für Unfallschäden in einer Waschanlage nicht haften.
©

Verunfallt ein Auto, das durch eine Waschanlage gezogen wird, dann muss sein Halter nicht für die Schäden aufkommen. Denn das Fahrzeug sei nicht "in Betrieb", urteilte das OLG Koblenz.

Wenn ein Fahrzeug durch eine Waschanlage gezogen wird und es zu einem Unfall kommt, muss dessen Halter nicht für die Schäden aufkommen. Ein Fahrzeug mit ausgeschaltetem Motor, das sich auf einem automatisierten Förderband einer Waschstraße befinde, sei nicht "in Betrieb", urteilte das rheinland-pfälzische Oberlandesgericht in Koblenz einer Mitteilung vom Montag zufolge. Das Gericht bestätigte damit eine frühere Entscheidung des Koblenzer Landgerichts (Az. 12 U 57/19). 

Anlass war die Klage eines Mannes, dessen Auto durch eine automatische Waschstraße gezogen wurde. Laut Gericht hatte sich vor dem Mann eine Frau ebenfalls am Steuer ihres Autos befunden. Während des Vorgangs löste sich demnach am Hinterrad ihres Autos eine der Vorrichtungen, die das Fahrzeug durch die Waschstraße zogen.

Daraufhin blieb der Wagen in der Anlage liegen. Der Hintermann bremste sein Auto, wodurch die Gebläsetrocknung auf sein Autoheck drückte und es beschädigte. Der Mann forderte von der Frau deshalb die Übernahme der Reparaturkosten in Höhe von rund 4.500 Euro.

Der Kläger habe jedoch keinen Anspruch auf Schadenersatz, entschieden die Richter. Die Beklagte sei nicht verantwortlich für den Unfall. Ihr Auto sei schließlich ohne eigene Motorkraft auf dem Förderband durch die Waschanlage gezogen worden. Ebenfalls sei dem Kläger nicht gelungen, zu beweisen, dass sie die Störung des Transportvorgangs verschulde. Die Entscheidung ist rechtskräftig. Die Betreiber der Waschanlage seien indes nicht verklagt worden und auch sonst kein Teil des Verfahrens gewesen, sagte eine Gerichtssprecherin. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Recht:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Das kann teuer werden

Blitzern bloß nicht den Stinkefinger zeigen

Die obszöne Geste kann als Beleidigung gewertet werden - dann übersteigt die Geldstrafe schnell das Bußgeld für das Tempovergehen.


img
Nachhaltigkeit im Fuhrpark

BVF kooperiert mit DKV Mobility

"Wir können so noch mehr Verantwortliche erreichen, um Mobilität nachhaltiger zu gestalten", heißt es vom Bundesverband Fuhrparkmanagement.


img
Alternative Kraftstoffe

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und mit Ökostrom hergestellter synthetischer Sprit bieten neue...


img
Markanter Auftritt

Toyota Hilux kommt als Topversion GR

Der japanische Autobauer verspricht für die Sportversion ein besseres Handling und Lenkverhalten bei höherem Komfort.


img
Elexon

Technische Entwicklung unter neuer Leitung

Bei der Elexon GmbH hat Nurhan Rizqy Averous die Nachfolge von Olaf Elsen als Head of Engineering & Product Development angetreten.