suchen
Unfallstatistik

Historischer Tiefstand bei Verkehrstoten erwartet

1180px 664px
2019 dürfte in Deutschland die Zahl der Verkehrstoten auf einen historischen Tiefstand sinken.
©

Seit Jahrzehnten geht die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland zurück. Das noch laufende Jahr wird diesen Trend voraussichtlich fortsetzen.

Nach einer Prognose des Statistischen Bundesamtes (Destatis) dürfte 2019 die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr einen historischen Tiefstand erreichen. Auf Basis der vorliegenden Daten von Januar bis September erwarten die Bundesstatistiker einen Rückgang auf 3.090 tödlich verunglückter Personen. Das wäre der niedrigste Stand seit Beginn der statischen Erhebung vor 60 Jahren. Der bislang niedrigste Wert wurde 2017 mit 3.180 Verkehrstoten registriert. Eine Ausnahme vom kontinuierlichen Rückgang machte das vergangene Jahr mit 3.275 Verkehrstoten.

Ebenfalls mit einem Rückgang rechnen das Statistische Bundesamt bei der Zahl der Verletzten. Sie soll um drei Prozent auf 383.000 sinken. Auch die Zahl der Unfälle mit Personenschaden wird um drei Prozent auf 300.000 zurückgehen. Dafür steigt der Vorausschau zu Folge die Zahl polizeilich registrierter Unfälle geringfügig auf 2,6 Millionen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Unfallstatistik:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.