suchen
Verband

SAP tritt ein

Beim Fuhrparkverband freut man über den Softwarekonzern als neues Mitglied – und über dessen Flotte. Die umfasst rund 21.500 Autos.

Mit dem Fuhrpark des deutschen Softwarekonzerns SAP verzeichnet der Bundesverband Fuhrparkmanagement nicht nur ein neues Mitglied, sondern auch ein Plus an rund 21.500 neuen Mitgliedsfahrzeugen. Das schrieb der Verband vor Ostern in einer E-Mail. Der Softwareriese reiht sich in die Schar kleiner und große Unternehmen ein. So zählt die Mitteilung Fußball-Bundesligist Schalke 04, Stadtwerke, Versicherungen, Banken, Beratungsunternehmen und auch Einzelhändler mit kleineren Fuhrparks auf. Nicht nur als Mitglieder, sondern als Belege, wer alles der Kompetenz und Angebote des Verbandes vertraue, heißt es.

Neumitglied SAP mit Stammsitz in Walldorf hat sich seit der Gründung im Jahr 1972 zum führenden Anbieter von Unternehmenssoftware entwickelt. (kak)

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Deutsche Umwelthilfe

Dienstwagen der Minister im CO2-Vergleich

235 Gramm je Kilometer – das ist der höchste Wert, den die Deutsche Umwelthilfe hinsichtlich des CO2-Ausstoßes bei Minister-Dienstwagen ermittelt hat. Verkehrsminister...


img
Online-Vertrieb

Sixt Leasing bekommt WLTP-Umstellung zu spüren

Die Sixt-Tochter legt eine solide Halbjahresbilanz vor. Das Geschäft wäre vermutlich noch besser gelaufen, wäre da nicht die schleppende Umstellung auf den neuen...


img
ADAC-Crashtest

Kleinstwagen könnten sicherer sein

Autos stoßen bei einem Unfall selten mit der kompletten Front aufeinander. Der ADAC hat daher untersucht, wie die Crashfolgen bei geringer Überlappung der Fahrzeuge...


img
Hyundai i30

Ein wenig Make-up

Hyundais Kompaktreihe i30 wird zum neuen Modelljahr leicht aufgewertet. Neben Euro 6d-Temp gibt es auch eine neue Frontoptik.


img
Schadstoffe

Städte präsentieren Ideen für sauberere Luft

In vielen Innenstädten kommen immer noch zu viele Schadstoffe aus den Auspuffen. Auch um Fahrverbote zu vermeiden, sollen nun weitere Projekte gestartet werden....