suchen
Versicherungs-Statistik

Autodiebstähle sinken auf Rekordtief

1180px 664px
Der Mazda CX-5 ist bei Dieben besonders beliebt.
©

Sind Autos immer besser gegen Diebstahl gesichert? Zumindest ist die Zahl der Diebstähle zuletzt gesunken.

Die Zahl der Autodiebstähle in Deutschland ist 2018 auf ein Rekordtief gesunken. Die deutschen Versicherungen haben im vergangenen Jahr 15.037 kaskoversicherte Autos als gestohlen registriert. Laut dem Branchenverband GDV ist das der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung. Die bereits im September veröffentlichen Zahlen des Bundeskriminalamts (BKA) bestätigen den Trend: Laut der Polizei wurden 16.613 Autos als dauerhaft gestohlen gemeldet, 13 Prozent weniger als zuvor. Der Wert liegt höher als beim GDV, weil in ihm auch nicht-versicherte Fahrzeuge erfasst sind.

Mehr als 20.000 Autodiebstähle gab es zuletzt im Jahr 2005. Seitdem schwankt die Zahl. Zwischen 2015 und 2017 lag sie nach BKA-Angaben jeweils oberhalb von 19.000 Fahrzeugen.

Gestiegen ist im vergangenen Jahr der wirtschaftliche Schaden durch Autodiebstähle: Im Schnitt zahlten die Assekuranzen mehr als 19.800 Euro an die bestohlenen Versicherungsnehmer – das entspricht einem Plus von 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtschaden betrug 298 Millionen Euro. Bei Kriminellen besonders gefragt waren SUV und teure Limousinen, das am häufigste gestohlene Auto war der Mazda CX-5 2.2 D AWD. Im Vergleich der Bundesländer und Großstädte hatte Berlin erneut die mit Abstand höchste Diebstahlrate. Hier wurden 2.877 Pkw gestohlen, was einer Diebstahlquote von 3,1 auf 1.000 kaskoversicherten Pkw entspricht. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autodiebstahl:




Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business


Fotos & Videos zum Thema Autodiebstahl

img

Lieblinge der Autodiebe - Top-Ten 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...