-- Anzeige --

Bestellstart für VW ID.5: Die Top-Modelle zuerst

Den ID.5 stellt VW Anfang kommenden Jahres in die Showrooms.
© Foto: VW

Das E-SUV ID.4 bekommt mit dem ID.5 ein elegantes Schwestermodell. Wer sich spontan für diese Version entscheidet, muss preislich zunächst höher einsteigen.


Datum:
24.11.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

VW nimmt für die ID.5 genannte Coupé-Version des Elektro-SUV ID.4 ab sofort Bestellungen entgegen. Das ab Anfang 2022 verfügbare Fließheckmodell wird zunächst in den Heckantriebs-Versionen Pro und Pro Performance mit 128 kW / 174 PS bzw. 150 kW / 204 PS sowie in der vorläufigen Top-Variante GTX mit 220 kW / 299 PS angeboten.

Die beiden schwächeren Modelle beschleunigen aus dem Stand auf 100 km/h in 10,4 bzw. 8,4 Sekunden und erreichen maximal 160 km/h. Der allradgetriebene GTX erledigt den Sprint in 6,3 Sekunden und schafft bis zu 180 km/h. Als Energiespeicher kommt in allen Ausführungen ein 77 kWh großer Akku zum Einsatz, der Reichweiten bis 521 Kilometer ermöglicht.

Die Preise für den ID.5 starten bei 39.088 Euro für den Pro, der Pro Performance liegt bei mindestens 39.958 Euro, die sportliche Variante GTX beginnen bei 44.971 Euro. Zum Vergleich: Für das parallel auch mit 52-kWh-Batterie angebotene Schwestermodell ID.4 starten die Preise bei rund 39.000 Euro. (SP-X)


VW ID.5 und ID.5 GTX

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.