-- Anzeige --

Dodge Hornet: Das Beste aus zwei Welten


Datum:
16.02.2006
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Stoßrichtung ist klar: Dodge nimmt verstärkt den europäischen Markt ins Visier. Das unterstreicht die US-Tochter von DaimlerChrysler mit dem neuen Konzeptfahrzeug "Hornet", das jetzt auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere feiert. Unter dem Motto "Die Mischung macht's" kombiniert die Kleinwagen-Studie amerikanisches Design mit europäischen Dimensionen bei Motor und Karosserie. Weitere Zutaten sind ein "rallye-inspirierter Look" sowie eine flexible Innenraumgestaltung. Unter der Haube arbeitet ein 1,6 Liter-Vierzylinder-Kompressormotor mit oben liegender Nockenwelle und 127 kW / 170 PS. Das Aggregat entwickelt ein maximales Drehmoment von 224 Nm bei 4.000/min und beschleunigt den Hornet in unter sieben Sekunden auf Tempo 100. Die Tachonadel stoppt bei 209 km/h. Das Fahrzeug rollt auf 19 Zoll großen Aluminiumrädern, die den Blick auf goldene Bremssättel freigeben. Seine Türen öffnen gegenläufig, eine B-Säule ist nicht vorhanden. Komfort-Extras sind ein Getränke-Kühlfach in der hinteren Tür auf der Fahrerseite, gegenüber ist ein Klapptisch integriert. Alle Türen haben zudem stoffbezogene Armauflagen und ausziehbare Cupholder. Auch können Beifahrersitz und die 40:60 teilbaren Rücksitze zu einem ebenen Ladeboden umgeklappt werden. Für Cabrio-Feeling von Front- und Heckpassagieren soll das "Sky View"-Panoramadach sorgen. (rp)


Dodge Hornet Concept

Dodge Hornet Concept Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.