-- Anzeige --

Gegenwart und Zukunft: Modell-Neuigkeiten von Mazda

30.08.2005 06:40 Uhr

-- Anzeige --

Zukunft und Gegenwart liegen auf der Internationalen Automobilausstellung im September nah beieinander. Neben dem überarbeiteten Mazda 2 präsentiert der Autobauer erstmals die Konzept-Studie Sassou der Öffentlichkeit. Mit dem futuristischen Kleinwagen (Länge: 3,90 Meter) will das Unternehmen die Richtung der künftigen Fahrzeuge im B-Segment der Marke angeben. Das dreitürige Schrägheck ist mit einem Ein-Liter Dreizylinder-Benziner mit Direkteinspritzung und Turboaufladung ausgestattet. Als weitere Highlights gibt das Unternehmen die transparenten Abdeckungen, die im Ruhezustand Rückleuchten und Frontscheinwerfer verdecken, und ein USB-Speicherstick, der als zentraler Schlüssel dienen soll, an. Neben der Zukunftsvision stellt der Autobauer u.a. auch den überarbeiteten Mazda 2 vor, der ab dem Modelljahr 2006 in dieser Form erhältlich ist. Das Facelift betrifft die Scheinwerfer und Rückleuchten sowie überarbeitete Räder und neue Innenraumfarben. Auch im kommenden Modelljahr wird der Kleinwagen mit drei Benzinmotoren mit bis zu 74 kW (100 PS) und einem Diesel-Aggregat mit 50 kW (68 PS) erhältlich sein. Die Preise beginnen bei rund 10.510 Euro (o. MwSt.). (ds)


Mazda News

Mazda News Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.