-- Anzeige --

Jaguar XE SV Project 8: M4-GTS-Gegner aus England

Jaguar baut einen XE SVO Project 8 mit 600 PS.
© Foto: Jaguar

Jaguar baut eine streng limitierte Version der Limousine XE mit Rennsport-DNA und nennt das Ganze "XE SV Project 8". Das Auto ist der stärkste Serien-Jaguar aller Zeiten.


Datum:
02.06.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Jaguar XE war bisher "nur" mit einem V6 zu haben, nun verpflanzt die "Special Vehicle Operations"-Abteilung SVO den 5,0 Liter großen Kompressor-V8, der auch im F-Type oder im Range Rover Sport SVR arbeitet, in die Limousine. Heraus kommt der XE SV Project 8, ein auf 300 Exemplare limitiertes Sondermodell des XE, der mit reichlich Flügelwerk, einer breiteren Spur und 441 kW / 600 PS Jagd auf Rennstrecken-Gegner wie den BMW M4 GTS oder den AMG GT R machen will.

Der Project 8 ist das zweite Sondermodell aus der SVO-Schmiede, 2014 gab es bereits den F-Type Project 7. Alle 300 Exemplare des XE werden handgefertigt und sollen von den umfangreichen Rennstrecken-Tests profitieren, die Jaguar vor kurzem mit Erprobungsfahrten auf der Nürburgring Nordschleife begonnen hat. Eine erste dynamische Präsentation des Bodybuilder-XE wird es beim Goodwood Festival of Speed Ende Juni geben. (sp-x)


Jaguar XE SV Project 8

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.