-- Anzeige --

Konzernumbau: Ford gründet eigene Geschäftssparte für E-Autos

Die Elektroauto-Sparte bei Ford heißt künftig "Ford Model e". 
© Foto: Ford

Der Autobauer will künftig sein Geschäft mit batteriebetrieben und vernetzten Fahrzeugen in einer eigenständigen Sparte unter dem Namen Ford Model e betreiben. Das traditionelle Hauptgeschäft soll in Ford Blue umbenannt werden.


Datum:
04.03.2022
Autor:
dpa
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ford trennt das E-Autogeschäft von der Verbrenner-Sparte ab. So soll vor allem die Entwicklung und Markteinführung von Elektrofahrzeugen beschleunigt werden. Die neue Sparte soll schnell und beweglich wie ein Start-up sein, aber auch auf die Möglichkeiten eines großen Autokonzerns zugreifen können.

Künftig sollen die beiden Geschäftsbereiche "Ford Model E" für E-Mobile und "Ford Blue" für konventionelle Antriebe als eigenständige Unternehmen operieren, aber Technologien und Verfahren teilen, um Skaleneffekte zu nutzen und betriebliche Abläufe zu verbessern, wie der Konzern mitteilt. Als dritte Einheit beschäftigt sich der ebenfalls neu gegründete Bereich "Ford Pro" mit dem Gewerbekundengeschäft.

Neben der E-Mobilität zählen auch die Konnektivität und die Digitalisierung zu den Betätigungsfeldern von Ford Model E. Von der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Dienstleistungen soll auch die blaue Gruppe profitieren. Unter ihrem Dach finden sich die gewinnbringenden, aber wohl nicht nachhaltig profitablen Pick-ups, Geländewagen und SUV der Marke, die heute und in Zukunft vor allem in den USA angeboten werden. Zudem fällt die Produktion von Nutzfahrzeugen in ihre Verantwortung. Chef der Abteilung wird der bisherige Nordamerika-Präsident Kumar Galhotra, während Konzern-Chef Jim Farley die Elektro-Einheit führt.


Ford Mustang Mach-E GT

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.