-- Anzeige --

Mercedes-Benz CLS: Drei Preise für vier Türen

Der neue Mercedes CLS startet bei 57.226 Euro ohne Mehrwertsteuer.
© Foto: Mercedes-Benz

Erst kürzlich feierte die Neuauflage des Mercedes CLS ihre Premiere. Nun wissen wir auch, was das viertürige Coupé kosten wird.


Datum:
11.12.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit einem Netto-Einstiegspreis von 57.226 Euro ist der neue Mercedes-Benz CLS als 350d mit dem Allradantrieb "4Matic" etwa 2.700 Euro teurer als das Vorgängermodell. Neben dem 350d (210 kW / 286 PS) ist der Viertürer nun auch als 400d (250 kW / 340 PS) für 60.924 Euro und als CLS 450 (270 kW / 367 PS) für 59.579 Euro bestellbar.

Wer sich für das Sondermodell "Edition 1" entscheidet, muss 10.500 Euro netto Aufpreis zahlen und erhält dafür unter anderem Sitze mit Nappaleder, kupferfarbene Ziernähte und Akzente im gleichen Farbton im gesamten Innenraum. Das AMG-Line-Paket schlägt mit 2.268 Euro ohne Mehrwertsteuer zu Buch und bietet diverse sportlicher gestaltete Karosserieteile sowie größere Felgen und Sportsitze.

Das "Widescreen-Cockpit" mit zwei je 12,3 Zoll großen Displays kostet 840 Euro netto. Wer sämtliche erhältlichen Fahrassistenten im CLS vereinen möchte, muss weitere 3.530 Euro beiseitelegen. (sp-x)


Mercedes-Benz CLS (2019)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.