-- Anzeige --

Mercedes: Das kostet die neue A-Klasse

Ab sofort bestellbar: die neue Mercedes A-Klasse
© Foto: Daimler


Datum:
15.06.2012
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wenn die neue Mercedes A-Klasse im September in den Handel rollt, müssen Fuhrparkleiter für den Kompaktklässler mindestens 20.150 Euro (netto) investieren. Dafür gibt es den A 180 BlueEfficiency mit 122 PS und manuellem Sechsganggetriebe. Ebenfalls mit Sechsganghandschalter fährt der günstigste Diesel, der 109 PS starke A 180 CDI BlueEfficiency, vor. Preislich steht der 98-Gramm-CO2-Schwabe mit 22.250 Euro (netto) in der Liste.

Serienmäßig spendieren die Stuttgarter unter anderem eine Klimaanlage, das Soundsystem Audio 5 USB, vier E-Fensterheber, ein Multifunktionslenkrad, ESP, sieben Airbags, einen radargestützten Kollisionswarner sowie einen Müdigkeitsassistenten.

"Die neue A-Klasse ist der Pulsschlag einer neuen Generation bei Mercedes-Benz", sagte Joachim Schmidt, Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars, Vertrieb & Marketing. "Wir haben die Chance genutzt und ein komplett neues Fahrzeug gestaltet, das in seinem Segment Maßstäbe setzt. Ich bin davon überzeugt, dass die neue A-Klasse einen wichtigen Beitrag zu unserer Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020 leisten wird." (pn)


Mercedes-Benz A-Klasse (III)

Mercedes-Benz A-Klasse (III) Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.