-- Anzeige --

Mia Electric 2.0: Neustart vom Neustart

Die Mia Electric soll 2023 eine zweite Chance erhalten.
© Foto: SP-X/Benjamin Bessinger

Die 2015 mangels Erfolgs eingestellte Mia Electric war möglicherweise ihrer Zeit voraus. Zumindest gibt es weiterhin Investoren, die an ihre Zukunft glauben. Die soll nun 2023 beginnen.


Datum:
05.01.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

2018 hatte die Fox Automotive Switzerland eine Neuauflage des 2015 eingestellten Elektro-Microvans Mia Electric für dieses Jahr geplant. Dieses Vorhaben ist offenbar gescheitert, denn nun will die in Deutschland ansässige Cantium AG unter dem neuen Namen Fox E-Mobility AG ab Frühjahr 2023 eine in vielen Punkten modernisierte Mia 2.0 produzieren.

Die Mia 2.0, die inklusive Mehrwertsteuer und exklusive Umweltbonus rund 16.000 Euro kosten soll, soll eine neue Batterietechnologie und modernste Antriebssysteme erhalten. An dem Layout mit zentral positioniertem Fahrersitz, zwei Schiebetüren und einem großzügigen Raumangebot bei äußert kleinen Außenabmessungen will man hingegen festhalten.

Mit einem schlanken Team, einer Outsourcing-Strategie mit erfahrenen Partnern in der Automobilentwicklung und Massenproduktion wolle man die Kosten niedrig halten und zugleich hohe Margen erzielen, kündigte die Fox E-Mobility AG an. Mit dem Vertrieb der Mia 2.0 innerhalb der EU, einem Lizenzprogramm für Länder außerhalb der EU sowie durch den Verkauf von CO2-Credits an andere Autohersteller soll das Geschäftsmodell auf drei Einnahmesäulen fußen. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.