-- Anzeige --

Nissan X-Trail: Nur noch als Benziner und mit Frontantrieb

Zum Modelljahr 2021 bietet Nissan den X-Trail nur noch mit dem 1,3-Liter-Benziner an.
© Foto: Nissan

Nissan räumt auf und sortiert neu: Der X-Trail ist jetzt nur noch mit einem Benziner erhältlich. Allrad fällt weg. Dafür gibt es eine neue Ausstattungslinie.


Datum:
20.11.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zum Modelljahr 2021 bietet Nissan den X-Trail nur noch mit dem 1,3-Liter-Benziner an. Der Motor, der die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM erfüllt, kommt nun auf 116 kW / 158 PS. Der bislang zusätzlich angebotene 1,7-Liter Diesel mit 110 kW / 150 PS fällt aus dem Programm. Damit gibt es für das 4,69 Meter lange SUV auch keinen Allradantrieb mehr, denn den Benziner gibt es ausschließlich mit Frontantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.


Nissan X-Trail (2018)

Bildergalerie

Außerdem hat Nissan die Ausstattungslinien für den auf Wunsch auch als Siebensitzer erhältlichen X-Trail neu aufgestellt. Neu im Programm ist das Niveau N-Design (ab 35.200 Euro, inkl. 16 Prozent MwSt.), das unter anderem optische Akzente durch schwarze 18-Zöller und Außenspiegelkappen sowie durch einen dunklen Kühlergrill setzt. Basis bleibt Visia (ab 27.800 Euro), darüber folgt N-Connecta (ab 34.500 Euro) und die Top-Ausstattung Tekna ab 39.300 Euro. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.