-- Anzeige --

Renault Megane E-Tech: Start bei 29.600 Euro

Renault hat die Preise für den Mégane E-Tech genannt.
© Foto: Renault

Der Renault Mégane E-Tech sieht vor allem den VW ID.3 als Konkurrent. Das zeigt sich auch in der Preisgestaltung.


Datum:
22.12.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Preisen ab 29.600 Euro startet im Februar der Renault Mégane E-Tech auf dem deutschen Markt. Der kompakte Elektro-Crossover mit 96 kW / 130 PS Motorleistung verfügt in der Basisvariante über eine 40 kWh große Batterie, die eine Reichweite von 300 Kilometern ermöglicht. Eine Schnellladefunktion ist nicht an Bord, Wechselstrom fließt mit maximal sieben kW.  

Wer schneller laden möchte, zahlt 31.200 Euro für das Modell mit dem 22-kW-Bordlader. An der Schnellladesäule sind dann bis zu 85 kW möglich. Flotter, aber direkt deutlich kostspieliger sind die beiden Varianten mit 60-kWh-Batterie, 470 Kilometern Reichweite, 22-kW-Bordlader und bis zu 130 kW Wechselstrom-Ladeleistung. Das Modell mit 96 kW / 130 PS gibt es inklusive der zweithöchsten von fünf Ausstattungslinie für 35.900 Euro. Für 41.700 Euro ist außerdem die 160 kW / 218 PS starke Top-Ausführung zu haben – diese wiederum gibt es auch in der Einstiegs-Ausstattungslinie.  

Nimmt man den Basispreis als Maßstab, sortiert sich der Elektro-Renault auf einem Niveau mit dem Hauptkonkurrenten VW ID.3 Pro ein, der allerdings mehr Norm-Reichweite und eine höhere Ladeleistung bietet. (SP-X)


Renault Mégane E-Tech Electric

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.