-- Anzeige --

DKV Mobility: Kunden können jetzt Teslas Supercharger nutzen

DKV Mobility, Tesla
DKV-Mobility-Kunden können nun bei Tesla laden.
© Foto: DKV Mobility

Das Supercharger-Netz von Tesla ist das größte Schnellladenetz in Europa und bietet Ladegeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilowatt.


Datum:
07.12.2023
Autor:
tibü/Autoflotte
Lesezeit:
2 min
3 Kommentare

-- Anzeige --

Die Kunden von DKV Mobility, der europäischen B2B-Plattform für On-the-Road-Paymentlösungen, haben ab sofort Zugang zu über 10.000 Tesla Superchargern in ganz Europa und können nun von Teslas Ladeerlebnis profitieren: Das Supercharger-Netz von Tesla ist laut DKV Mobility das größte zuverlässigste Schnellladenetz in Europa und bietet Ladegeschwindigkeiten von bis zu 250 kW.

Tesla-Supercharger-Standorte, die auch anderen Fahrzeugmarken als Tesla offenstehen, können über den Bereich "Charge your Non-Tesla" in der Tesla-App oder über die DKV Mobility App gefunden werden. Ermöglicht wird der neue Service durch die Plattform der DKV Mobility-Tochter GreenFlux, die für das gesamte Ladeangebot von DKV Mobility zuständig ist.

So funktioniert die Tesla-App

Der Ladevorgang im Tesla Supercharger-Netzwerk kann nur über die Tesla-App gestartet werden. Um im Tesla Supercharger-Netzwerk mit der DKV Card +Charge zu laden, muss der EV-Fahrer die Tesla-App herunterladen und ein Tesla-Konto erstellen. Im Tesla-Konto können DKV Mobility-Kunden die DKV Card +Charge als Standard-Zahlungsmethode hinterlegen.

Falls es nicht klappt: Der Kunde muss ggf. auf die Tesla App-Version 4.27.5 aktualisieren. Diese Version ist bereits im iOS App Store verfügbar. Im Google Play Store kann es unter Umständen ein paar Tage dauern, bis das Update alle Android-Geräte erreicht.


Tesla Model 3 (2024)

Tesla Model 3 (2024) Bildergalerie

Dazu können sie ihren Namen und die Nummer ihrer DKV Card +Charge im Tesla-Konto eingeben. Sobald DKV Mobility den Vorgang überprüft hat, wird die DKV Card +Charge als Standard-Zahlungsmethode für das Aufladen festgelegt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Oliver K.

07.12.2023 - 12:03 Uhr

"Im Tesla-Konto können DKV Mobility-Kunden die DKV Card +Charge als Standard-Zahlungsmethode hinterlegen." Leider nein, dort ist kein entsprechender Punkt zu finden. Bitte den Inhalt solcher Artikel prüfen, bevor hier einfach mal so Werbesprüche übernommen werden. Das ist kein seriöser Journalismus.


Redaktion Autoflotte

07.12.2023 - 15:54 Uhr

Lieber Oliver, vielen Dank für den Hinweis, den wir an DKV weitergegeben haben. In der Tat gab es seit dem Start einige Nutzer, denen es wie Ihnen ging. Als Tipp wurde gesagt, dass Sie gegebenenfalls auf die Tesla App-Version 4.27.5 aktualisieren könnten. Diese Version ist bereits im iOS App Store verfügbar. Im Google Play Store kann es unter Umständen ein paar Tage dauern, bis das Update alle Android-Geräte erreicht. Bitte stets darauf achten, wie bei jedem Update, die jeweils neues Version herunterzuladen.


Thomas M

07.12.2023 - 17:56 Uhr

Bei Apple geht es schon, Android folgt die Tage! Finde ich klasse, darauf haben wir lange gewartet.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.