-- Anzeige --

Fahrtenbuch: Sixt bringt neue App auf den Markt

Sixt Leasing hat eine neue Fahrtenbuch-App entwickelt.
© Foto: Sixt

Dienstwagennutzer können ab sofort per Smartphone ihre zurückgelegten Strecken erfassen und für das Finanzamt dokumentieren. Dies ermöglicht eine Versteuerung nach der tatsächlichen Nutzung.

-- Anzeige --

Sixt Leasing und die Tochter Sixt Mobility Consulting haben eine neue Fahrtenbuch-App entwickelt. Wie das Unternehmen mitteilte, können Dienstwagennutzer ab sofort per Smartphone ihre zurückgelegten Strecken erfassen und für das Finanzamt dokumentieren. Dies ermögliche es, Fahrzeuge nach der tatsächlichen Nutzung zu versteuern und deutliche Einsparungen gegenüber der pauschalen Ein-Prozent-Regelung zu realisieren, hieß es. Je nach Bruttolistenpreis des Fahrzeugs und dem Anteil an geschäftlichen Fahrten seien Steuervorteile von bis zu 1.500 Euro und mehr möglich.

Getätigte Fahrten werden über eine Telematik-Einheit automatisch in die App importiert und vom Nutzer einem vordefinierten Zweck zugeordnet. Handelt es sich um eine Geschäftsfahrt, ergänzt der Nutzer den Grund für die Reise und einen Kontakt im Unternehmen. In einem speziellen Sixt-Fahrtenbuch-Webportal kann der Fahrer alle Fahrten aufrufen, in Statistiken auswerten, die Kostenersparnis über einen Steuervorteilsrechner ermitteln und ein Dokument für das Finanzamt exportieren.

Die Fahrtenbuch-App steht für alle Kunden von Sixt Leasing mit einem bestehenden Leasingvertrag und für alle Kunden der Sixt Mobility Consulting als alleinstehendes Produkt zur Verfügung. Dienstwagennutzer, die keine Sixt Leasing-Kunden sind, können das Tool über die Website www.sixt-fahrtenbuch.de beziehen. Der Mobilitätsdienstleister nutzt für das Fahrtenbuch die Services von Telefonica sowie die Telematik-Einheiten des kanadischen Anbieters Geotab. Mit dem Partner KPMG wurde sichergestellt, dass die Applikation den Anforderungen der Finanzbehörden entspricht. (af)

Fahrtenbuch: In Kooperation mit Telefonica

Getätigte Fahrten werden über eine Telematik-Einheit automatisch in die App importiert und vom Nutzer einem vordefinierten Zweck zugeordnet. Handelt es sich um eine Geschäftsfahrt, ergänzt der Nutzer den Grund für die Reise und einen Kontakt im Unternehmen. In einem speziellen Sixt-Fahrtenbuch-Webportal kann der Fahrer alle Fahrten aufrufen, in Statistiken auswerten, die Kostenersparnis über einen Steuervorteilsrechner ermitteln und ein Dokument für das Finanzamt exportieren.

Die Fahrtenbuch-App steht für alle Kunden von Sixt Leasing mit einem bestehenden Leasingvertrag und für alle Kunden der Sixt Mobility Consulting als alleinstehendes Produkt zur Verfügung. Dienstwagennutzer, die keine Sixt Leasing-Kunden sind, können das Tool über die Website www.sixt-fahrtenbuch.de beziehen.

Der Mobilitätsdienstleister nutzt für das Fahrtenbuch die Services von Telefonica sowie die Telematik-Einheiten des kanadischen Anbieters Geotab. Mit dem Partner KPMG wurde sichergestellt, dass die Applikation den Anforderungen der Finanzbehörden entspricht. (af)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.