-- Anzeige --

Laden von E-Autos: Keine Kabelbrücke auf dem Gehweg

Städte müssen ihren E-Autofahrern nicht das Verlegen von Ladekabeln über den Gehweg erlauben.
© Foto: LeasePlan

In einigen Regionen gibt es noch nicht ausreichend viele Ladesäulen für E-Autos. Halter dürfen jedoch nicht ohne weiteres zur Selbsthilfe greifen.


Datum:
07.03.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Städte müssen ihren E-Autofahrern nicht das Verlegen von Ladekabeln über den Gehweg erlauben. Auch das Staatsziel Klimaschutz ändert daran nichts, wie das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main entschieden hat. Geklagt hatte der Halter eines Plug-in-Hybriden, der sein Fahrzeug am Straßenrand vor der eigenen Wohnung aufladen wollte.

Zu diesem Zweck wollte er über mehrere Stunden am Tag ein Stromkabel über den öffentlichen Gehweg verlegen, bedeckt von einer rund vier Zentimeter hohen Kabelbrücke. Die zuständige Gemeinde lehnte das jedoch ab.

Zu Recht, wie das Verwaltungsgericht urteilte. Mit der Verlegung einer Kabelbrücke auf dem Gehweg werde insbesondere für Personen mit Gehbehinderungen Stolperfallen eingebaut, heißt es laut "RA Online" in der Begründung. Diese öffentlichen Belange seien höher zu bewerten als das private Interesse des Klägers, seine Elektrofahrzeuge unmittelbar in der Nähe des Hauses aufladen zu können.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.