-- Anzeige --

Personalie: Führungswechsel bei Vergölst

Frauke Wieckberg
© Foto: Vergölst

Frauke Wieckberg übernimmt von 2021 an die Leitung des Reifen- und Autoservicespezialisten. Vorgänger Lars Fahrenbach verlässt den Continental-Konzern.


Datum:
02.12.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Vergölst bekommt eine neue Chefin. Zum 1. Januar 2021 übernimmt Frauke Wieckberg die Leitung der Vergölst GmbH und der ContiTrade-Gesellschaften in Österreich, der Schweiz und Belgien. Damit verantworte die 46-Jährige künftig das Netzwerk aus rund 600 Reifen- und Autoservicebetrieben, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Hannover mit. Sie folge damit auf Lars Fahrenbach.

Mit Wieckberg rückt erstmalig in der fast 100-jährigen Vergölst-Geschichte eine Frau an der Spitze des Unternehmens. Die Diplom-Ökonomin ist Expertin in Vertrieb, Controlling und dem Automotive Aftermarket und seit 22 Jahren im Continental-Konzern tätig. Aktuell verantwortet sie das Reifenersatzgeschäft mit Kunden aus dem Bereich Autohaus und Lkw-Handelsniederlassungen.

"Ich freue mich sehr, dass wir Frauke Wieckberg für die Aufgabe gewinnen konnten", sagt Paul Williams, Leiter des Continental-Geschäftsbereichs ContiTrade. "Ihr großer Erfahrungsschatz und ihre Expertise sind in vielerlei Hinsicht ein Gewinn für das Unternehmensnetzwerk."

Vorgänger Fahrenbach war seit 1. September 2016 Vergölst-Chef. Er werde sich künftig neuen Herausforderungen außerhalb des Konzerns widmen, hieß es. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.