-- Anzeige --

Statistischer Unfallatlas: Wo kracht es am häufigsten?

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat den seit 2016 bestehenden interaktiven Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder erweitert.
© Foto: Walter K. Pfauntsch

Wo passieren die meisten Unfälle? Wo werden häufig Personen verletzt? Auf diese Fragen und noch viele weitere gibt der interaktive Unfallbericht Antwort.


Datum:
28.07.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat den seit 2016 bestehenden interaktiven Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder erweitert. Nun sind auch die Daten von Nordrhein-Westfalen und Thüringen verfügbar. Damit sind nun Unfallhäufigkeiten nach Straßenabschnitten und Unfallstellen für 15 Bundesländer online unter https://unfallatlas.statistikportal.de/ nachzulesen. Bei der nächsten Aktualisierung im Sommer 2021 plant Destatis, die Unfalldaten von Mecklenburg-Vorpommern online zu stellen.  

Auf der digitalen Karte werden Unfälle mit Personenschaden nach Straßenabschnitten sowie nach einzelnen Unfallstellen sichtbar gemacht. Es können alle Unfälle oder nur Unfälle mit bestimmten Verkehrsmitteln angezeigt werden. Eine ergänzende Tabelle enthält Zusatzinformationen, zum Beispiel, ob es sich um einen Unfall mit Verkehrstoten, Schwer- oder Leichtverletzten handelt. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.