-- Anzeige --

Umfrage zu Verkehrsreduzierung: Nur in der Theorie gegen das Auto

Die Deutschen wollen weniger Autos in den Städten, kosten soll die Verkehrsvermeidung aber nichts.
© Foto: fotofox33 / stock.adobe.com

Weniger Autos in den Städten fänden die meisten Deutschen gut. Von City-Maut und dergleichen halten sie aber nichts.


Datum:
07.01.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Deutschen wollen weniger Fahrzeuge in den Städten, Geld soll die Verkehrsvermeidung aber nicht kosten. So sprechen sich einer Umfrage des Beratungsunternehmens KfW zufolge zwar 66 Prozent der deutschen Haushalte für eine Reduzierung des Verkehrs aus, für höhere Parkgebühren können sich jedoch nur 26 Prozent der Befragten erwärmen. Eine City-Maut findet nur bei 23 Prozent Zustimmung.

Allerdings steigt der Grad der Zustimmung mit der Verkehrsbelastung der Umfrageteilnehmer: So sprechen sich unter den Haushalten mit starker gefühlter Beeinträchtigung bereits 42 Prozent für eine Maut in der Innenstadt aus. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.