-- Anzeige --

ZF auf der Auto Shanghai: Rechenpower statt Getriebe

ZF will seine IT-Sparte ausbauen.
© Foto: ZF

Die Computer im Auto werden immer leistungsfähiger. ZF stellt sein neuestes Modell in China vor.


Datum:
01.03.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zulieferer ZF baut sein Engagement jenseits des Getriebe-Geschäfts aus. Auf der Auto Shanghai stellt das Unternehmen nun die nächste Generation seines Pro AI-Zentralrechners vor. Mit hoher Prozessorleistung und künstlicher Intelligenz soll er das Auto fit für neue Assistenzsysteme und das autonome Fahren machen. Neben der Regelung des Zusammenspiels von Kamera-, Lidar- und Radarsensoren müssen die Rechner im Auto in naher Zukunft auch Userdaten und Bezahlsysteme mangen oder Routen planen und umsetzen.  

Darüber hinaus will sich ZF in Shanghai als Systemlieferant für das Software-definierte Fahrzeug präsentieren. Gezeigt werden unter anderem Hochleistungsrechner, automatisierte Fahrsysteme für die Level 2 plus und 4/5 sowie neue Sicherheits- und elektrische Antriebssysteme. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.