-- Anzeige --

Prozessanalyse

Die Anbieter dieser Form der elektronischen Kontrollsysteme erklären, was im Detail passiert, wenn der Führerschein an das Smartphone oder den Scanner gehalten wird.


Datum:
30.04.2015
Autor:
mp
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

_ Bei der elektronischen Führerscheinkontrolle liegen Scan-Lösungen im Trend. Wie genau funktionieren sie? Was wird gescannt und was gespeichert? Und worauf ist zu achten, damit die rechtlichen Anforderungen - auch die des Datenschutzes - erfüllt werden?

Wir haben zum einen zwei Rechtsanwälte gebeten, Scan-Lösungen juristisch zu bewerten. So viel vorab: Sie kommen zu einer unterschiedlichen Einschätzung - das Pro und Kontra finden Sie ab Seite 58.

Zum anderen haben wir die Anbieter gebeten, die Funktionsweise ihrer Systeme im Detail vorzustellen. Bis auf Wollnikom haben alle geantwortet. Wir wollten von ihnen wissen: Was genau vom Führerschein wird bei der Erstkontrolle elektronisch im System erfasst? Was geschieht beim Prüfvorgang? Welche Merkmale oder Elemente oder Inhalte auf dem Führerschein werden dabei gescannt? Wer scannt den Führerschein? Was genau wird nach dem Scannen in dem IT-System des Anbieters/Anwenders gespeichert? Und auf welchen juristischen Grundlagen fußt das System? Das sind die Antworten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.