-- Anzeige --

Recht beim Gebrauchtwagenkauf: "HU neu" heißt verkehrssicher

TÜV Plakette Hauptuntersuchung
Bei neuer HU sollte sich ein Autokäufer auf die Verkehrsicherheit eines Autos verlassen können
© Foto: TÜV SÜD


Datum:
16.04.2015
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wird ein Gebrauchtwagen mit dem Vermerk "HU neu" verkauft, muss er verkehrssicher sein. Ansonsten kann der Käufer fristlos vom Vertrag zurücktreten. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) nun entschieden (Az.: VIII ZR 80/14).

In dem verhandelten Fall hatte eine Gebrauchtwagenkäuferin bei einem Händler einen Kompakt-Van erworben. Im Kaufvertrag war vermerkt, dass das Fahrzeug gerade erfolgreich die Hauptuntersuchung absolviert hatte. Kurze Zeit später stellte sich allerdings heraus, dass die Bremsleitungen derart korrodiert waren, dass die Plakette niemals hätte erteilt werden dürfen. Die Käuferin verlangte daraufhin wegen arglistiger Täuschung ihr Geld zurück, hilfsweise erklärte sie den Rücktritt vom Kaufvertrag.

Der BGH fand zwar keine Belege für eine arglistige Täuschung, akzeptierte aber den Rücktritt ohne die sonst üblichen Nachbesserungsversuche von Händlerseite. Die sogenannte Nacherfüllung sei in diesem Fall unzumutbar, weil die Käuferin nachvollziehbar jedes Vertrauen in die Zuverlässigkeit und Fachkompetenz des Gebrauchtwagenhändlers verloren habe. (sp-x)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.