suchen
Ausgabe 03/2020

Entschlüsseln der Kürzel

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Die Windschutzscheibe sieht vielleicht unscheinbar aus, ist jedoch ein sicherheitsrelevantes Bauteil und mit bis zu 30 Prozent für die Karosseriesteifigkeit verantwortlich. Wir erklären, was auf der Scheibe zu sehen ist.

Die Tricks der Hersteller

Der Stempel auf der Windschutzscheibe verrät einiges über Hersteller und Eigenschaften, ist aber mit kryptischen Kürzeln versehen, die die Fahrer nicht unbedingt entziffern können.

Punkte-Wirrwarr

Ein schönes Beispiel hierfür ist das Herstellungsdatum der Scheibe, das nur durch eine Ziffer und Punkte beschrieben wird. Die Ziffer beschreibt dabei die Jahreszahl, das konkrete Jahrzehnt lässt sich jedoch nur erahnen (als Hilfestellung kann das Produktionsjahr des Autos dienen). So kann eine vier bedeuten, dass die Scheibe 1994, 2004 oder 2014 produziert wurde. Der Produktionsmonat ist auch gut verschleiert: Die Punkte vor oder hinter der Ziffer kennzeichnen den Monat. Einige Hersteller nutzen die Punkte vor der Ziffer für Monate von Januar bis Juni, die Punkte danach für Juli bis Dezember. Dabei wird für jeden abgelaufenen Monat ein Punkt entfernt. Wiederum andere Hersteller setzen alle Punkte vor die Ziffer. Welche Tricks die Scheibenhersteller noch anwenden und was die Kürzel im Einzelnen bedeuten, haben wir in der Grafik rechts aufgeführt. Wichtig ist vor allem das E-Siegel, das garantiert, dass eine Qualitätsscheibe installiert wurde.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei Starcar Autovermietung

Nima Kalantari gehört mit sofortiger Wirkung der Unternehmensleitung an. Die Gründer Tobias Höpfner und Maik Grabow treten dagegen beruflich kürzer.


img
Fahrbericht Opel Zafira-e Life

Ein nützlicher Elektriker

Mit dem Zafira-e bringt Opel jetzt einen großen Van mit Platz für neun Menschen, die rein elektrisch transportiert werden können. Da macht es auch fast nichts, dass...


img
Neue Versicherungs-Typklassen

Für Millionen wird es teurer

Die Versicherungswirtschaft hat die neue Typklasseneinteilung für Pkw veröffentlicht. Mehr als sechs Millionen Autofahrer verschlechtern sich.


img
Bodenschweller auf der Straße

Kein plötzliches Ereignis

Wer über einen Bodenschweller fährt und dabei einen Schaden am Auto verursacht, kann diesen nicht mit der Vollkasko-Versicherung abwickeln.


img
Dataforce-Studie

So tickt der User Chooser heute

Vier Jahre nach der letzten Befragung hat Dataforce wieder einen 360-Grad-Blick auf den Dienstwagenfahrer veröffentlicht. Erste Ergebnisse zu Kaufprozess und Entscheidungskriterien.