suchen
Ausgabe 08/2019

Exakt wie Apollo 11

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Die aktuellen Juni-Zahlen lesen sich Mitte Juli wie ein Bericht zur Mondlandung. Ein Schubelement und der Rest landet beim Vorjahr.

Was haben die Mondmission der Apollo 11 und der Flottenmarkt im Juni gemeinsam? Beides waren Punktlandungen. Klar, war der erste Fußabdruck auf dem Erdtrabanten vor 50 Jahren sicherlich beeindruckender als das Zahlenspiel der Hersteller und Importeure. Aber aus der nüchternen Sicht der Statistik heraus ging beides exakt auf. Gut 77.500 Fahrzeuge wurden im Juni auf die terrestrischen Autobahnen gebracht, 0,25 Prozent mehr als im Vorjahrszeitraum. Einen Raketenantrieb hatte außer Tesla (+407 Prozent) niemand dabei, obwohl auch Opel und Kia mit jeweils mehr als 40 Prozent Zuwachs ordentlich Schub erhielten.

Absturzgefahr besteht indes weiterhin bei Nissan, die 80 Prozent hinter dem Juli 2018 kreisen. Dafür manifestiert sich das Verhältnis beider Antriebsstränge: 70 Prozent Hersteller und 30 Prozent Importeure.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.