suchen
Ausgabe 9/2010

Pkw-Flottenzulassungen 01 bis 07/2010

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Pkw-Flottenzulassungen 01 bis 07/2010

Weiterhin positive Entwicklung

Mit fast 54.000 Einheiten wurden im Juli im Pkw-Flottenmarkt etwas mehr als 6.700 Einheiten mehr neu zugelassen als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Mit diesem Plus von 14,2 Prozent setzte der Flottenmarkt seine positive Entwicklung im laufenden Jahr weiter fort. Das kumulierte Wachstum beträgt nun 8,2 Prozent.

Größter Gewinner bei den deutschen Volumenherstellern waren im Juli VW und BMW. Gegenüber dem Vorjahr legten die Wolfsburger und Münchner um 27,9 respektive 24,5 Prozent zu. Mit einem Wachstum von 16,0 Prozent ebenfalls zweistellig im Plus: Mercedes.

Weniger gut lief es dagegen für Ford und Opel. Während die Kölner mit einem Minus von 4,4 Prozent noch vergleichsweise glimpflich davonkamen, erwischte es Opel wesentlich schlimmer. 3.583 statt 4.597 Einheiten entsprechen einem Verlust von 22,1 Prozent.

Bei den Importeuren glänzten im Juli Land Rover (+120,4 %), Seat (+96,2 %) und Hyundai (+78,3 %) mit den höchsten prozentualen Zuwächsen. Gleichfalls „dick“ im Plus: Skoda und Renault/Dacia. Die beiden dominierenden Darsteller und Volumenträger dieses Segmentes im Flottenmarktes legten um 58,9 bzw. 53,8 Prozent zu.

Kumuliert betrachtet wuchs der Flottenmarkt in den ersten sieben Monaten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 8,2 Prozent. Dabei legten die Hersteller um 3,5 Prozent, die Importeure um 28,1 Prozent zu.

Das größte Wachstum verzeichneten bei den Herstellern im positiven Sinn bislang Mercedes (+25,2 %), im negativen Sinn Ford (–14,2 %).

Bei den volumenstarken Importeuren, sprich allen mit bislang mindestens vierstelligen Absatzzahlen, erzielten Seat (+98,7 %) und Skoda (+72,8 %) die größten prozentualen Zuwächse. Und: Mit Volvo (–9,4 %) rangiert bislang in besagter 15-köpfiger Gruppe lediglich ein Anbieter unter Vorjahresniveau.

Interessant sicherlich auch der Blick auf den Rentalmarkt. Mit 171.237 Einheiten wurden dort in den ersten sieben Monaten 25.652 Fahrzeuge – dies entspricht einem Plus von 17,6 Prozent – mehr zugelassen als im Vorjahr.

Als besonderen Service haben wir für Sie auf der folgenden Doppelseite neben der bekannten Detailauswertung nach Modellreihen erstmals die Top 25 der Hersteller und Importeure im Vermietbereich aufgelistet. Ein Ranking mit Überraschungen. RED

BB

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Michael Brecht

Mikromobilität als Lösung für urbane Zentren

Die Herausforderungen der Mikromobilität beleuchtete Berater Michael Brecht beim Autoflotte Fuhrpark-Tag. In den urbanen Zentren gibt es durch Individualverkehr...


img
VW Taigo

Etwas schräger

VW splittert sein Kleinwagenangebot weiter auf und stellt dem Polo und dem Mini-SUV T-Cross im Spätsommer den Taigo zur Seite. Das "T" im Namen des Neuzugangs macht...


img
Fahrbericht Peugeot 308 SW

Ab Januar 2022

Peugeots 308 ist schon immer ein Fuhrpark-Modell – seit 1969, damals noch 304 genannt. Der neue 308 setzt zudem optische Akzente und wir haben es uns im Kompakt-Franzosen...


img
DAT Barometer

Auto-Abos in Fuhrparks kaum relevant

Nur eine winzige Minderheit der Dienstwagenfahrer hierzulande fährt sein Fahrzeug im Abo-Modell. Nach derzeitigem Stand dürfte sich das auch nicht so schnell ändern.


img
Corona ade

VW-Konzern erzielt Halbjahres-Rekordgewinn

Die seit Mitte 2020 aufgestaute Nachfrage spült nun auch der größten europäischen Autogruppe mächtig Geld in die Kasse. Die Bestwerte bei Volkswagen sollten aber...