suchen
Ausgabe 05/2019

Wie und wann muss ich rüber?

1180px 664px

© AUTOFLOTTE

Wer bei der Rettungsgasse nicht mitmacht, erschwert den Helfern den schnellen Weg zum Unfall und kann mit empfindlichen Strafen belegt werden. Wissen Sie aber, wann genau die Gasse gebildet werden muss?

Gefühlt fächert sich mittlerweile im Falle eines Staus recht regelmäßig die Rettungsgasse automatisch auf. Autofahrer lernen zunehmend, sich ganz links oder rechts einzuordnen, damit Helfer und Bergefahrzeuge zum Unfall kommen können. Nun überrascht eine repräsentative Befragung im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR). Das Marktforschungsinstitut Ipsos befragte bereits im vergangenen November Autofahrer zu den Regeln. Nur 55 Prozent gaben an zu wissen, wann auf Autobahnen und Landstraßen eine Rettungsgasse gebildet werden muss - nämlich bereits sobald die Fahrzeuge mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich im Stillstand befinden. Vier von zehn Befragten glauben, sie müssten die Gasse erst dann bilden, wenn sich Einsatzfahrzeuge von hinten nähern. Dies ist jedoch falsch, warnt der DVR, da hierdurch möglicherweise der Weg für die Rettungsfahrzeuge nicht schnell genug freigemacht werden kann.

Bußgeld und Punkte drohen

Drei Viertel der Befragten wussten allerdings, dass man auf der linken Spur nach links und auf allen weiteren Spuren nach rechts ausweicht, um die Rettungsgasse zu bilden. DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner appellierte in diesem Zusammenhang an alle Autofahrer, "die Rettungsgasse rechtzeitig zu bilden, da es in den entsprechenden Situationen häufig um Menschenleben geht". Geahndet werden kann ein Vergehen mit einem Bußgeld von mindestens 200 Euro und zwei Punkten, wenn sich die Gasse nicht rechtzeitig auffächern kann.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fiktive Abrechnung von Reparaturkosten

Keine Pflicht zur Schadensbehebung

Wer als Geschädigter bei einem Pkw-Unfall seinen Schaden selber oder vielleicht gar nicht behebt, kann dennoch auf die Zahlung der im Sachverständigengutachten veranschlagten...


img
E-Mobilitätsspezialist Reev

Monitoring für Ladestationen

Die Elektromobilität ist mit wachsender Dynamik und zum Teil steigender Komplexität verbunden. Das erschwert vielen Firmen den Einstieg in die eigene Ladeinfrastruktur....


img
Fokus E-Mobilität

Neues Lifestyle-Portal für Dienstwagenfahrer

Neben Informationen zu Elektrofahrzeugen und Technik will Mydienstwagen.de mit verständlich aufbereiteten Rechts- und Steuerbeiträgen sowie abwechslungsreicher Unterhaltung...


img
Bio-Hybrid Pick-up

Für Singles mit Gepäck

Der Marktstart für das Vierrad-Pedelec Bio-Hybrid rückt näher. Mittlerweile kann man zwischen zwei Typen wählen. Preise gibt es außerdem.


img
Mercedes-Benz Bank

Gute Geschäftschancen für 2021

Im zweiten Pandemie-Jahr soll das Mercedes-Volumenmodell C-Klasse für Impulse sorgen. Im Leasing setzt die Herstellerbank auf die Einführung neuer Hybrid- und Elektrofahrzeuge.