suchen
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

1180px 664px
Rund drei Millionen Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden 2019 registriert.
©

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg hat nach Angaben der 'Bild am Sonntag' 2019 etwas weniger Verkehrssünder registriert als im Jahr davor. Rund 4,7 Millionen Autofahrer hat das Amt demnach neu in seiner Verkehrssünderdatei erfasst, was einem Rückgang im Vergleich zu 2018 von 1,3 Prozent entspreche. Mehr Verkehrssünder als im Vorjahr verzeichneten laut dem Bericht Hamburg (plus 13,6 Prozent) und Sachsen-Anhalt (plus 8,5 Prozent).

Die häufigsten Delikte waren dem Bericht zufolge bundesweit Geschwindigkeitsüberschreitungen mit allein drei Millionen Einträgen. Außerdem seien rund 138.000 Fälle von Fahren ohne Führerschein und 115.000 Alkoholdelikte verzeichnet worden. Erstmals seien auch 408 Teilnehmer an illegalen Autorennen erfasst worden. Diese Fälle stammten aus der Zeit von Herbst 2017, als diese Rennen verboten wurden, bis Ende 2019.

Rund vier Millionen Autofahrer kassierten dem Bericht zufolge im vergangenen Jahr für ihre Vergehen einen Punkt, rund 650.000 erhielten zwei oder drei Punkte. Auf Frauen entfielen 1,1 Millionen Verkehrsdelikte, 3,6 Millionen auf Männer. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lobte in der 'Bild am Sonntag' die Autofahrerinnen. Frauen führen verantwortungsvoller. Bei Männern seien die Verkehrsverstöße allerdings um über zwei Prozent zurückgegangen. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Raser:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Markenausblick VW

Unter Strom

Volkswagen setzt auf E-Mobilität. Und das mit einer fast schon erschreckenden Konsequenz. Unsere Vorschau auf die nächsten Jahre zeigt: Die Volumenmarke bringt jede...


img
Personalie

Führungswechsel bei Vergölst

Frauke Wieckberg übernimmt von 2021 an die Leitung des Reifen- und Autoservicespezialisten. Vorgänger Lars Fahrenbach verlässt den Continental-Konzern.


img
China-Transporter

Maxus-Importeur will durchstarten

Bislang war die SAIC-Marke Maxus mit dem EV80 hierzulande vertreten. Der chinesische E-Transporter lief unter anderem beim Langzeitmiet-Anbieter Maske Fleet. Nun...


img
ASA-Verband

Digitalisierung und Corona im Fokus

Der Fachbereich "B2B Smart Services" des Bundesverbands der Hersteller und Importeure von Automobil-Service Ausrüstungen hat sich zu seiner Jahreskonferenz getroffen.


img
Podcast Autotelefon

Mit Mesut Özil ans Cap Formentor?

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...