suchen
Audi A1 Citycarver

Offroad-Optik ab 18.571 Euro netto

7
1180px 664px
Audi bockt den A1 auf.
©

Audi macht den A1 zum Quasi-Crossover mit Schlechtwege-Fahrwerk und robuster Optik. Wie der Name schon andeutet, will der Kleinwagen jedoch gar nicht ins Gelände.

Zu Preisen ab 18.571 Euro ist ab sofort der Audi A1 Citycarver bestellbar. Der Kleinwagen im Offroad-Design wird in der Basisvariante von einem 70 kW / 95 PS starken 1,0-Liter-Dreizylinderbenziner angetrieben, alternativ ist eine weitere Leistungsstufe mit 85 kW / 116 PS im Programm (19.579 Euro netto), die auch in Verbindung mit einem Doppelkupplungsgetriebe zu haben ist (21.008 Euro netto). Im Laufe des Jahres wird ein 1,5-Liter-Vierzylinder mit 110 kW / 150 PS nachgereicht. Allradantrieb gibt es nicht.

Optisch unterscheidet sich die neue Ausführung unter anderem durch die höher gelegte Karosserie, einen angedeuteten Unterfahrschutz und einen Dachkantenspoiler von den anderen Varianten des Polo-Ablegers. Anlässlich der Markteinführung legt Audi das Sondermodell "Edition One" auf, das mit umfassender Ausstattung, 18-Zoll-Rädern und Sonderlackierung in Grau oder Orange aufwartet. Die Preise starten in Verbindung mit dem stärkeren Dreizylinder bei 24.327 Euro ohne Mehrwertsteuer. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kleinwagen:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Kleinwagen

img

DS3 Crossback E-Tense

img

Honda Jazz (2021)

img

Toyota Yaris Hybrid (2020)

img

VW e-Up (2020)

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans

img

Fiat 500 X Sport (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.