suchen
Audi e-tron

Späte Antwort auf Teslas Model X

12
1180px 664px
Die zwei Elektromotoren des Audi E-Tron liefern 408 PS Leistung und 660 Nm Drehmoment.
©

Audi stellt sein erstes Elektroauto vor. Wen es als Konkurrenten ins Visier nimmt, verrät nicht zuletzt ein Blick auf die technischen Daten.

Audi bläst zur Aufholjagd gegen Tesla. Mit dem Elektro-Crossover e-tron wollen die Ingolstädter nun Kunden mit Sinn für Luxus, Leistung und lokale Emissionsfreiheit locken. Die ersten Autos kommen Ende des Jahres auf die Straße, die Preise starten bei 67.142 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Der e-tron nimmt nicht allein Teslas Elektro-SUV Model X ins Visier, sondern gleichsam frische Konkurrenten wie den kommenden Mercedes EQC und den bereits erhältlichen Jaguar I-Pace. Preis und technische Daten des E-Auto-Trios liegen dann auch auf bemerkenswert ähnlichem Niveau.

Der Audi wird von zwei Elektromotoren mit rund 300 kW / 408 PS Leistung und einem Drehmoment von 660 Nm angetrieben, der nötige Strom kommt aus einem 95 kWh großen Akku im Fahrzeugboden und soll im Mittel rund 400 Kilometer weit reichen. Neue Maßstäbe setzt Audi hier zwar nicht, kann aber zumindest das deutlich ältere und rund 12.600 Euro netto teurere Model X auf Distanz halten.

Bildergalerie

Wichtigstes Thema jenseits der Fahrleistungen bleibt die Stromversorgung. Audi bemüht sich, potenziellen Kunden die Bedenken zu nehmen und baut gemeinsam mit anderen deutschen Herstellern ein europaweites Ultraschnellladenetz auf. An den Säulen kann der e-tron mit bis zu 150 kW Ladeleistung "tanken", der Akku ist dann in rund einer halben Stunde wieder zu 80 Prozent voll. Weil das Netz noch sehr lückenhaft ist, werden Kunden in der Realität allerdings zunächst häufiger auf die üblichen CCS-Schnellladesäulen treffen, die zwei bis drei Stunden zum Volltanken benötigen. Laut Audi werden die meisten Kunden den e-tron allerdings eh in der heimischen Garage an die Wallbox anschließen, wo der Ladevorgang rund achteinhalb Stunden dauert. Wer nur einen einfache Schuko-Steckdose nutzen will, sollte das Auto knapp zwei Tage nicht nutzen wollen.

Zwölf E-Modelle bis 2025

Der e-tron ist der erste Serien-Audi mit reinem Elektroantrieb. Technisch basiert er noch nicht auf der gemeinsam mit Porsche entwickelten Premium-Elektro-Plattform, sondern auf dem normalen Modellbaukasten der Marke - sein nächster Verwandter ist das Mittelklasse-SUV Q5. Im kommenden Jahr soll eine coupéhaft geschnittene Sportback-Variante folgen, danach dann weitere Modelle. Bis 2025 sollen zwölf reine Stromer im Audi-Portfolio stehen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Audi:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Audi

img

Audi RS Q8 (2020)

img

Audi Cabriolet 30 Jahre

img

Audi e-tron Sportback

img

Audi A5-Reihe (2020)

img

Audi RS Q3 (2020)

img

Audi RS7 Sportback (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
November-Neuzulassungen

Flottenmarkt weiter in Topform

Im November kurbelten vor allem die Fuhrparkbetreiber die deutsche Auto-Nachfrage kräftig an. Auch in den taktisch geprägten Kanälen gab es mehr Volumen.


img
CO2-Ausstoß von Dienstautos

Rote Laterne für Scheuer und Müller

Zum 13. Mal hat die DUH den CO2-Ausstoß der Dienstwagen von Spitzenpolitikern auf Bundes- und Landesebene unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind ernüchternd.


img
Fahrbericht Fiat Ducato

Ein paar Gänge zugelegt

Der Fiat Ducato ist eine feste Größe in der Transporterszene. Jetzt erhält er endlich eine Automatik. Und piepsen kann der Italiener nun auch.


img
Markteinführung VW Golf 8

Teurer Frühstart

Der VW Golf zählte nie zu den günstigsten Kompaktautos. In der neuen Generation wird er nun nochmals deutlich kostspieliger.


img
Personalie

Digital-Chef verlässt DKV

Hendrik Rosenboom hat die digitale Transformation des Mobilitätsdienstleisters in den vergangenen vier Jahren maßgeblich forciert. Nun sucht er eine neue Herausforderung.