suchen
Autoflotte-Auszeichnung

Das sind die "TopPerformer" der Fuhrparkbranche

47
1180px 664px
Autoflotte hat zum vierten Mal die "TopPerformer"-Trophäen verliehen.
©

Am Donnerstag war es wieder soweit: Die Fachzeitschrift Autoflotte zeichnete zum vierten Mal die besten Dienstleister und wachstumsstärksten Fahrzeugmodelle auf dem deutschen Flottenmarkt aus.

Das automobile Jahr 2018 ist gekennzeichnet von Schlagwörtern wie "Diesel-Fahrverbote" oder "WLTP". Die Themen sorgen in der Branche nach wie vor für mächtig Wirbel. Das wurde auch bei der diesjährigen Auszeichnung der "Autoflotte TopPerformer" deutlich. Am Donnerstagabend ehrte die Fachzeitschrift die Preisträger im Rahmen des "Autoflotte FuhrparkMonitors" in der Frankfurter Union Halle.

Wie gewohnt wurden neben den Flottendienstleistern auch die wachstumsstärksten Fahrzeugmodelle in insgesamt 19 Pkw- und Transporter-Kategorien mit der "TopPerformer"-Trophäe ausgezeichnet. Als Grundlage hierfür dienten die Flottenzulassungen, die vom Marktbeobachter Dataforce ausgewertet worden sind. Und hier spiegelte sich die ganze Volatilität des Jahres wider: So gab es beispielsweise erstmalig in einer Kategorie gleich zwei punktgleiche Sieger. Zudem wurden in diesem Jahr neben den kleinen und großen Transporter auch die mittelgroßen Lastesel bewertet.

Bei den "TopPerformern" unter den Flottendienstleistern zählten die Imagebewertungen, die vom Nürnberger Marktforschungsinstitut Puls im Auftrag der Autoflotte erhoben wurden. 360 Fuhrparkverantwortliche vergaben Noten (von 0 bis 10) an insgesamt 83 Dienstleister aus zehn Flottensegmenten. Auch hier wurde deutlich: So eng wie in diesem Jahr ging es bisher noch nie zu. In zwei Kategorien entschied jeweils ein Notenunterschied von einem Hundertstel über Gold oder Silber.

Bildergalerie

Flotte trifft Wirtschaft

Vor der Abend-Gala mit Preisverleihung hieß es wieder beim Autoflotte FuhrparkMonitor: Flotte trifft Wirtschaft. Dazu packte Keynote-Speaker Thomas Koch vom KIT Campus Transfer aus Karlsruhe gleich den Dauerbrenner "Dieselkrise" an. Ganz andere Probleme löst bisweilen Torsten Krumm: Der Fuhrparkleiter der Polizei Hamburg blickte zusammen mit den gut 130 Gästen in seinen Flottenalltag in der Metropole an der Elbe – inklusive einer Live-Demonstration zum wichtigen und gleichzeitig sensiblen Thema "Datenübertragung".

Branchenkenner Gunter Glück fragte indes: "Können wir das Momentum des Dilemmas nutzen?" Und da tauchten sie wieder auf die bösen Geister des Autojahres 2018. Eine Antwort darauf hatte zwar auch Dataforce-Experte Marc Odinius nicht parat – dafür ein paar Beobachtungen und Trends, wohin der Flottenmarkt in den nächsten Monaten steuern wird. Denn auch scheinbar stagnierende Segmente kennen Wachstumstreiber, wie die insgesamt vierte Autoflotte TopPerformer-Verleihung wieder unter Beweis stellte. (rs)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Autoflotte TopPerformer:





Fotos & Videos zum Thema Autoflotte TopPerformer

img

Autoflotte FuhrparkMonitor 2019

img

Autoflotte TopPerformer 2019 - die Gewinner

img

Autoflotte TopPerformer 2018

img

Autoflotte TopPerformer 2017

img

Autoflotte FuhrparkMonitor 2016


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autofahren im Lockdown

Auch im Pkw gilt die Haushaltsregel

Trotz schärferer Lockdown-Regeln bleiben wir weiterhin mobil. Einige Einschränkungen gibt es jedoch, die mancherorts die Fahrt mit dem Auto sogar verbietet.


img
ChargePoint

Starkes Wachstum bei E-Nutzfahrzeugen erwartet

Ein neuer Report der Ladenetzspezialisten ChargePoint beleuchtet die Gründe, warum Unternehmensflotten sich schneller elektrifizieren.


img
Peugeot 3008 und 5008

Start mit neuem Gesicht

Peugeot hat seine kompakten Crossover stark überarbeitet. Der Startpreis liegt noch knapp unter 25.000 Euro netto.  


img
Elektromobilität

Das ist der Einstiegs-Stromer von Mercedes

Kurz vor dem Top-Modell EQS schickt Mercedes sein wohl günstigstes E-Auto ins Rennen. Der EQA ist kein Schnäppchen, bietet aber einiges fürs Geld.  


img
Comeback des Lada Niva

Neu justiert

Der seit 1976 gebaute Lada Niva wird wohl die 50 nicht mehr vollmachen. Die Konzernmutter Renault hat jetzt einen Nachfolger für 2024 und weitere Modellneuheiten...