suchen
Carsharing-Studie

Teilen reduziert Zahl der Autos

1180px 664px
Carsharing reduziert die Zahl der Autos in den Städten - sagt zumindest eine neue Studie.
©

Der ökologische Einfluss von Carsharing ist umstritten. Eine neue Studie im Auftrag der wichtigsten Branchenvertreter streicht nun die positiven Aspekte heraus.

Carsharing kann die Zahl der Autos in einer Stadt reduzieren helfen. Das ist das Ergebnis einer europaweiten Umfrage des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) im Auftrag des Anbieters Share Now (ehemals DriveNow und Car2go). Demnach ersetzen die Kurzzeit-Leihwagen zwischen 10,5 (Madrid) und 21,8 (Kopenhagen) private Pkw. In Berlin sind es 16, in Hamburg 17.

Die Umfrageteilnehmer gaben an, ihr Privatauto wegen des vorhandenen Carsharing-Dienstes abgeschafft oder gar nicht erst angeschafft zu haben. Allerdings räumt die Studie auch ein, dass das Auto-Teilen in Konkurrenz zum öffentlichen Nahverkehr tritt, was seinen Umwelteffekt deutlich schmälert.

Der Nutzen von Carsharing für die Umwelt ist umstritten. Je nach Studiendesign und Auftraggeber kommen auch Wissenschaftler zu unterschiedlichen Einschätzungen. Zuletzt etwa hatten das Center Automotive Research (CAR) und das Öko-Institut unabhängig voneinander dargelegt, dass auch in Städten mit Carsharing-Angebot die Zahl der Privatautos weiter signifikant wächst. Unter Kritikern gilt das Auto-Teilen generell in erheblichem Umfang als Bequemlichkeitsmobilität im Nahbereich, die in Konkurrenz zu Fahrrad, ÖPNV und dem Zu-Fuß-Gehen tritt. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Bosch Connected World 2020

img

Audi AiMe

img

Elektroauto-Konzept FEV Sven

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dataforce-Analyse

So reagieren Flottenmanager auf Corona

Wie flexibel arbeiten Fuhrparkleiter in der Corona-Krise? Wie kann man sie erreichen und woher beziehen sie ihre Informationen? Antworten darauf liefert eine Branchenanalyse...


img
Mobiliätsgeschäft

VMF-Netzwerk wächst deutlich

Der Fuhrparkdienstleister- und Mobilitätsverband erfährt nach der Neuausrichtung im vergangenen Jahr einen wahren Boom. Qualitativ will man weiterwachsen.


img
Fahrbericht Audi RS4 Avant und RS5

Leidenschaft statt Langeweile

Sie sind tadellos, aber ohne großes Temperament: A4 und A5 galten zuletzt als unterkühlte Perfektionisten, die den Puls kaum aus der Reserve locken können. Bei den...


img
Interview mit Share-Now-CEO

Teilen unter neuen Vorgaben

Wenn die Mobilität zurückgefahren wird, wie im Moment, spüren dies auch die Sharing-Anbieter. Autoflotte sprach mit Olivier Reppert, CEO von Share Now, über die...


img
Notbremsassistenten bei Transportern

Noch Verbesserungsbedarf

Notbremsassistenten helfen Unfälle zu vermeiden. In Transportern werden sie erst 2022 Pflicht. Sie sollten aber früher und verbessert zum Einsatz kommen, fordert...