suchen
Citroën C4 Picasso Facelift

Deutliche Preissenkung

11
1180px 664px
Citroën bringt im Herbst 2016 den gelifteten C4 Picasso.
©

Zum Modelljahr 2017 bekommt der Citroën C4 Picasso eine leicht modifizierte Optik, neue Assistenzsysteme und ein modernisiertes Infotainment-System. Ein neuer Basismotor sorgt zudem für einen niedrigeren Einstiegspreis.

Zum Modelljahr 2017 hat Citroën sein Kompaktvan-Duo C4 Picasso und C4 Grand Picasso aufgefrischt. Jetzt haben die Franzosen die Preise für den deutschen Markt verraten. Der ab sofort bestellbare und ab Herbst verfügbare Van kostet in der fünfsitzigen Kurzversion 15.957 Euro netto, als Grand Picasso sind mindestens 17.638 Euro ohne Mehrwertsteuer fällig. Dank einer neuen Einstiegsmotorisierung sinkt der Netto-Basispreis um 2.226 Euro.

Optisch sorgen mehr Chrom in der modifizierten Front und neue Rückleuchten mit 3D-Effekt bei den C4-Vans für etwas mehr Attraktivität. Zudem kann der Kunde neue Farben und neue Felgen ordern.

Wichtiger sind die Neuerungen bei den Assistenzsystemen: Für mehr Sicherheit sorgen beispielsweise der Coffee-Break-Warner sowie der aktive Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung, der Toter-Winkel-Warner und die Verkehrszeichenerkennung. Ab Ende 2016 wird Citroën zudem einen aktiven Notbremsassistenten mit Kollisonswarner für die Motorisierung BlueHDi 150 EAT6 anbieten.

Neues Infotainment-System

Modernisiert hat Citroën außerdem das Infotainment-System. Hier kommt eine neue vernetzte 3D-Navigation namens Connect Nav zum Einsatz. Zusammen mit einem neuen Sieben-Zoll-Touchscreen verspricht der Hersteller eine schnellere Reaktionszeit und neue vernetzte Dienste wie Echtzeit-Verkehrsinformationen bei der Routenführung. Außerdem gibt es künftig die Connect-Systeme Apple CarPlay, Android Auto sowie ab Ende 2016 MirrorLink.

Citroën wird neben den beiden bekannten Benzinern mit 96 kW / 130 PS oder 121 kW / 165 PS noch einen neuen Einstiegsbenziner mit 81 kW / 110 PS anbieten. Wie bisher gibt es zudem drei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 73 kW / 99 PS bis 110kW / 150 PS. Bislang haben die Franzosen den 96 kW / 130 PS starken Benziner allein in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe angeboten, alternativ wird es künftig auch eine Automatikversion geben. Mit der soll der C4 Picasso bis zu 201 km/h schnell werden; den Normverbrauch des 130 Pure Tech gibt der Hersteller mit 5,1 Litern an. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Van:





Fotos & Videos zum Thema Van

img

BMW 2er Active Tourer (2022)

img

Dacia Jogger

img

Ford S-Max/Galaxy Hybrid (2022)

img

Mercedes EQT Concept

img

VW Caddy (2021)

img

Renault Espace (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
SPD, Grüne und FDP

Kein Tempolimit auf Autobahnen

Ein generelles Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen soll es nicht geben. Darauf haben sich die drei Parteien innerhalb der Sondierungsgespräche geeinigt.


img
Institute senken Konjunkturprognose

Was den Aufschwung bremst

Nach dem Corona-Einbruch ist die deutsche Wirtschaft noch nicht über den Berg. Für Verbraucher gibt es in einer neuen Konjunkturprognose auch gute Perspektiven.


img
BMW i4 M50

Emissionsfreie Fahrfreude

Premiere für BMW. Mit dem i4 bringen die Bayern ihr erstes rein elektrisches Auto, bei dem das Erbgut der Marke in die neue Zeit gerettet wird.


img
Kompaktklasse

Das kostet der neue Opel Astra

Das Kompaktmodell ist kurz nach seiner Präsentation schon bestellbar. In der Basis schlägt der Fünftürer mit mindestens 22.465 Euro zu Buche.


img
Autovermieter

Enterprise ernennt neuen Europa-Chef

Als Nachfolger von Mike Nigro soll Khaled Shahbo das Geschäft des weltgrößten Autovermieters in Europa weiter ausbauen.