suchen
Citroën C4 Picasso Facelift

Deutliche Preissenkung

11
1180px 664px
Citroën bringt im Herbst 2016 den gelifteten C4 Picasso.
©

Zum Modelljahr 2017 bekommt der Citroën C4 Picasso eine leicht modifizierte Optik, neue Assistenzsysteme und ein modernisiertes Infotainment-System. Ein neuer Basismotor sorgt zudem für einen niedrigeren Einstiegspreis.

Zum Modelljahr 2017 hat Citroën sein Kompaktvan-Duo C4 Picasso und C4 Grand Picasso aufgefrischt. Jetzt haben die Franzosen die Preise für den deutschen Markt verraten. Der ab sofort bestellbare und ab Herbst verfügbare Van kostet in der fünfsitzigen Kurzversion 15.957 Euro netto, als Grand Picasso sind mindestens 17.638 Euro ohne Mehrwertsteuer fällig. Dank einer neuen Einstiegsmotorisierung sinkt der Netto-Basispreis um 2.226 Euro.

Optisch sorgen mehr Chrom in der modifizierten Front und neue Rückleuchten mit 3D-Effekt bei den C4-Vans für etwas mehr Attraktivität. Zudem kann der Kunde neue Farben und neue Felgen ordern.

Wichtiger sind die Neuerungen bei den Assistenzsystemen: Für mehr Sicherheit sorgen beispielsweise der Coffee-Break-Warner sowie der aktive Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung, der Toter-Winkel-Warner und die Verkehrszeichenerkennung. Ab Ende 2016 wird Citroën zudem einen aktiven Notbremsassistenten mit Kollisonswarner für die Motorisierung BlueHDi 150 EAT6 anbieten.

Neues Infotainment-System

Modernisiert hat Citroën außerdem das Infotainment-System. Hier kommt eine neue vernetzte 3D-Navigation namens Connect Nav zum Einsatz. Zusammen mit einem neuen Sieben-Zoll-Touchscreen verspricht der Hersteller eine schnellere Reaktionszeit und neue vernetzte Dienste wie Echtzeit-Verkehrsinformationen bei der Routenführung. Außerdem gibt es künftig die Connect-Systeme Apple CarPlay, Android Auto sowie ab Ende 2016 MirrorLink.

Citroën wird neben den beiden bekannten Benzinern mit 96 kW / 130 PS oder 121 kW / 165 PS noch einen neuen Einstiegsbenziner mit 81 kW / 110 PS anbieten. Wie bisher gibt es zudem drei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 73 kW / 99 PS bis 110kW / 150 PS. Bislang haben die Franzosen den 96 kW / 130 PS starken Benziner allein in Kombination mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe angeboten, alternativ wird es künftig auch eine Automatikversion geben. Mit der soll der C4 Picasso bis zu 201 km/h schnell werden; den Normverbrauch des 130 Pure Tech gibt der Hersteller mit 5,1 Litern an. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Van:





Fotos & Videos zum Thema Van

img

Mercedes EQT Concept

img

VW Caddy (2021)

img

Renault Espace (2020)

img

Ford Galaxy/S-Max Facelift (2020)

img

Canoo

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...