suchen
Digitale Ausgabe

Autoflotte 6/2018 jetzt als ePaper lesen!

1180px 664px

©

Die Top-Themen der neuen Ausgabe: Marktübersicht Fuhrparksoftware +++ 20. BVF-Verbandmeeting +++ Knut Krösche und Roland Meyer im Interview +++ Flottencheck Audi A4 Avant g-tron

Liebe Leserinnen und Leser,

die Diesel-Krise ist gemessen in Verkaufszahlen bislang eher im Privatmarkt eingetreten, dennoch sind die Flottenchefs weiterhin nervös. Zumal nun Hamburg für gewisse Selbstzünder die ersten zwei Teilstrecken sperrt. Was diese Entwicklungen für die Fuhrparkbetreiber bedeuten, wurde unter anderem beim 20. Verbandsmeeting des Bundesverbands Fuhrparkmanagement (BVF) besprochen (S.14).

Alternativen zum Diesel gibt es – und zwar auch langstrecken- und flottenalltagstaugliche, wie die neue Autoflotte-Ausgabe 6/2018 zeigt. So zum Beispiel die Erdgas-Modelle. Seat bündelt nicht nur im VW-Konzern die Kompetenzen rund um den Antriebsstoff Methan (CNG), sondern die Spanier bieten selbst auch zahlreiche Modelle an, die man zudem mit verschiedenen Niveaus individualisieren kann. Einen Umwelt-Malus gibt es also bei der Ausstattung nicht (S.28). Auch wenn die momentanen CNG-Erfolge von Seat mit der konzerneigenen Umweltprämie zusammenhängen, bleiben die emissionsarmen Fahrzeuge im Gespräch, wie Audi beweist.

Im Flottencheck (S.34) durften drei Fuhrparks den Audi A4 Avant g-tron mit bivalentem Antrieb ausgiebig testen. Gefallen hat der Erdgas-Ingolstädter allen – nur können sie ihn sich nicht dauerhaft in die Flotte holen, denn momentan ist er ausverkauft. Ab dem vierten Quartal sollen die Orderbücher wieder offen sein.

Geöffnet hat sich auch VW Leasing. So kündigt Geschäftsführer Knut Krösche im Autoflotte-Interview an: „Das Geschäft mit konzernfremden Marken werden wir in Zukunft professionell in unsere Prozesse integrieren und deutlich aktiver angehen.“ (S.46). Ähnlich offensiv geht Roland Meyer seine neue Aufgabe an. Im Januar wechselte der ehemalige Athlon-Geschäftsführer zu Leaseplan. Hier führt er nun die Geschäfte und hat dabei durchaus eigene Ideen (S.44).          

Um die eigenen Ideen in der Flotte umzusetzen, ist es notwendig, das Wesen des Fuhrparks zu verstehen. Fuhrparksoftware hilft dabei, die Kennzahlen zusammenzuführen und daraus aussagekräftige Analysen zu entwickeln. Wie dies ein Dutzend Softwareanbieter mit ihren Programmen umsetzt, zeigt die Marktübersicht (S.20).

Viel Spaß beim Lesen der aktuellen Autoflotte wünscht Ihnen die Redaktion.


P.S.: Mehr zum Digitalangebot der Autoflotte erfahren Sie hier: http://www.autoflotte.de/epaper


360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt

Carsharing-Dienst in München gestartet

Sixt weitet seinen Carsharing-Dienst auf die bayerische Landeshauptstadt aus. Das Geschäftsmodell verbindet Kurz- und Langzeitmiete – die Fahrzeugrückgabe ist nicht...


img
ATU

Premiere für neues Shop-Konzept

1.500 neue Artikel, offenes Beratungssystem, WLAN-Sitzecke – die Werkstattkette ATU will ihre Fachmärkte im großen Stil modernisieren. Im Fokus: der Kunde.


img
Neuer Opel Corsa

Im Jungbrunnen

Die sechste Generation des Corsa wird das erste Opel-Modell auf der neuen Kompakt-Plattform aus Frankreich. Erste Testfahrten mit einem Vorserienfahrzeug zeigen,...


img
Gesetzgebung

Weg frei für E-Tretroller

Die letzte formelle Hürde für sogenannten E-Scooter ist genommen. Mitte Juni soll es in Deutschland losgehen für die Tretroller mit Elektroantrieb. Vor allem auf...


img
Euro-NCAPCrashtest

Sieben mal fünf

Sterne-Regen in der neuesten Euro-NCAP-Testrunde: Gleich sieben Modelle erhalten die Himmelskörper-Höchstwertung.