suchen
E-Auto-Bestseller

Nissan Leaf an der Weltspitze

1180px 664px
Weltspitze: Der Nissan Leaf ist weiterhin das global meistverkaufte E-Mobil.
©

Der Nissan Leaf kann sich weiterhin als erfolgreichstes E-Auto der Welt bezeichnen. Aber Chinesen und Amerikaner sitzen ihm im Nacken.

Der Nissan Leaf war im ersten Quartal 2018 das weltweit meistverkaufte E-Auto. Insgesamt wurden knapp 25.000 Einheiten des Kompaktmodells zugelassen, wie aus einer Statistik des Beratungsunternehmens Inovev hervorgeht. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgen die BAIC E-Reihe, das Tesla Models S, der JAC EV und das Tesla Model X. Insgesamt wurden in den ersten vier Monaten weltweit 305.000 reine Elektroautos und Plug-in-Hybride neu zugelassen. Stärkster Hersteller war Tesla mit 30.000 Autos, gefolgt von BYD und Nissan. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroantrieb:




Autoflotte Flottenlösung

NISSAN Center Europe GmbH

Renault Nissan Straße 6-10
50321 Brühl

Tel: 02232/57-2200
Fax: 02232/57-2892

E-Mail: flottencenter.deutschland@nissan.de
Web: www.nissan-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Elektroantrieb

img

Mercedes e-Sprinter (2020)

img

Polestar 1 (2020)

img

Seat Mii Electric (2020)

img

Tesla Cybertruck

img

Ford Mustang Mach-E

img

Jaguar I-Pace-Trophy 2019


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.