suchen
Elektromobilität

Ärger über Einschränkung bei der E-Auto-Prämie

1180px 664px
Die kürzlich auf 9.000 Euro verdoppelte Kaufprämie für E-Autos soll in Zukunft nicht mehr gemeinsam mit Förderprogrammen anderer Ministerien oder Bundesländer in Anspruch genommen werden können.
©

Nach einem Beschluss des Bundeswirtschaftsministeriums ist es nicht mehr möglich, bei der Anschaffung von E-Autos mehrere Förderprogramme gleichzeitig in Anspruch zu nehmen. Das sorgt für Kritik.

Das Bundeswirtschaftsministerium geht gegen eine vermeintliche Überförderung beim Kauf von Elektroautos vor. So soll die kürzlich auf 9.000 Euro verdoppelte Kaufprämie für E-Autos in Zukunft nicht mehr gemeinsam mit Förderprogrammen anderer Ministerien oder Bundesländer in Anspruch genommen werden können. Medienberichten zufolge geht es um Programme im Volumen von Mehreren Hundert Millionen Euro. Betroffen davon wären unter anderem Förderprogramme des Bundesumweltministeriums ("Sozial & Mobil"), des Bundesverkehrsministeriums ("Saubere Luft") sowie diverse Programme von Ländern und Kommunen.

Dieses Vorgehen stößt auf Widerspruch. So kritisiert etwa Claudia Conen, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbands Deutscher Leasing-Unternehmen: "Das ist ein Widerspruch in sich, dass man auf der einen Seite eine erhöhte Förderung beschließt. Und auf der anderen Seite dann bestehende Programme ausbremst." Damit werde das Ziel konterkariert, E-Mobilität zu fördern und für eine schnellere und stärkere Verbreitung von E-Fahrzeugen im Markt zu sorgen.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement (BVF) stößt ins selbe Horn: "Das ist alles sehr ärgerlich und unprofessionell. Jetzt haben die Überlegungen vieler Unternehmen, in E-Fahrzeuge zu investieren, gerade an Dynamik gewonnen, durch diese Notbremse entsteht Unsicherheit und viele Planungen werden obsolet. Das ist sehr kontraproduktiv", ärgert sich BVF-Geschäftsführer Axel Schäfer. Der Verband fordert daher eine so wörtlich "Korrektur der Korrektur zu Gunsten der Fördermaßnahmen", damit wieder Planungssicherheit herrsche. (aw)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Elektromobilität

img

VW ID.Life Concept

img

Daimler auf der IAA Mobility 2021

img

Sono Motors Sion (Prototyp)

img

Ford F-150 Lightning

img

Skoda Enyaq Sportline iV 80

img

BMW i4


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Ab Juli 2023

E-Ladesäulen müssen Kartenzahlung ermöglichen

Fürs Tanken an der Ladesäule braucht man bisher oft spezielle Kundenkarten. Künftig reicht die Debit- oder Kreditkarte. Aus Sicht der Autobranche ist das aber ein...


img
Facelift für Ford Fiesta

Pflaume in der Mitte, Kamera oben

Über Generationen hinweg trug der Kleinwagen Fiesta die Ford-Pflaume im Kühlergrill. Die achte Auflage machte da eine Ausnahme. Bis jetzt.


img
Renault Mégane E-Tech

Mehr Effizienz für mehr Reichweite

Elektro-Pionier Renault zündet mit dem Megane E-Tech seine nächste Stufe in der E-Mobilität. Anlässlich der Weltpremiere auf der Münchener IAA erläutert Renault-Entwicklungschef...


img
Reifenhersteller

Neuer Deutschland-Chef bei Pirelli

Seit September ist Wolfgang Meier neuer Vorsitzender der Geschäftsführung. Sein Vorgänger Michael Wendt bleibt dem Reifenkonzern erhalten.


img
Leasing und "Thermofenster"

Diesel-Kläger gehen in Karlsruhe leer aus

Sechs Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals hoffen immer noch Kläger auf Schadenersatz. Leasing-Kunden haben schlechte Karten, urteilt nun der BGH. Auch bei...