suchen
Facelift Toyota Hilux

Fein gemachtes Arbeitstier

13
1180px 664px
Optisch ist die Neuauflage unter anderem an einem plastischer ausgearbeiteten und neu gerahmten Kühlergrill zu erkennen.
©

Der Toyotas Hilux ist ein Typ fürs Grobe. Doch im Rahmen einer Modellpflege haben die Japaner ihm etwas mehr Manieren beigebracht.

Gut fünf Jahre nach dem Start der aktuellen Generation hat Toyotas Pick-up-Modell Hilux jetzt eine umfangreiche Modellpflege gegönnt. Künftig fällt das Arbeitstier durch ein markanteres Frontdesign auf, zudem wurde der Innenraum modernisiert. Zusätzlich kommt ein 204 PS starker Diesel neu ins Programm.

Optisch ist die Neuauflage unter anderem an einem plastischer ausgearbeiteten und neu gerahmten Kühlergrill zu erkennen. Zudem gibt es neue LED-Leuchteinheiten in den Scheinwerfern und Rückleuchten. Innen wurden Kombiinstrument und Infotainmentsystem erneuert. Letzteres bietet einen auf acht Zoll gewachsenen Touchscreen sowie die heute üblichen Konnektivitätsstandards. Zu den neuen Optionen gehören ein schlüsselloses Einstiegs- und Startsystem und eine Premium-Soundanlage.

Bildergalerie

Den bisherigen 2,4-Liter-Diesel ersetzt eine 2,8-Liter-Maschine mit 150 kW / 204 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment, die den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in glatt zehn Sekunden ermöglicht. Der Verbrauch wird mit 7,8 Litern angegeben. Neben einem Handschaltgetriebe kann der starke Diesel auch mit Sechs-Gang-Automatik und Allradantrieb kombiniert werden.

Fahrwerk optimiert

Dank einiger Fahrwerksoptimierungen verspricht Toyota ein besseres und komfortableres Fahrverhalten. Der Schleuderschutz VSC wurde überarbeitet, außerdem simuliert eine Traktionskontrolle an der Hinterachse die Funktion eines mechanischen Sperrdifferenzials, was laut Toyota wiederum die Geländegängigkeit der 2WD-Varianten verbessert. Alle drei Karosserievarianten Single Cab, Extra Cab und Double Cab bieten in Kombination mit Allradantrieb künftig eine Tonne Nutz- sowie 3,5 Tonnen Anhängelast.

Offiziell gibt es den neuen Hilux in Europa voraussichtlich im Spätsommer. Preise nennt Toyota Deutschland noch nicht, doch werden sie ziemlich sicher anziehen. Derzeit liegt der Basispreis bei rund 22.000 Euro netto. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Toyota:




Autoflotte Flottenlösung

Toyota Geschäftskunden Service

Postfach
50420 Köln

Tel: +49 (0) 2234 102 2110

E-Mail: kontakt@toyota-geschaeftskundenservice.de
Web: www.toyota-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Toyota

img

Brennstoffzellen-Fahrzeuge

img

Toyota bZ4X Concept

img

Toyota GR 86 (2022)

img

Toyota Aygo X Prologue

img

Kleinstwagen: Eine aussterbende Art

img

Toyota RAV4 Plug-In-Hybrid


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Michael Brecht

Mikromobilität als Lösung für urbane Zentren

Die Herausforderungen der Mikromobilität beleuchtete Berater Michael Brecht beim Autoflotte Fuhrpark-Tag. In den urbanen Zentren gibt es durch Individualverkehr...


img
VW Taigo

Etwas schräger

VW splittert sein Kleinwagenangebot weiter auf und stellt dem Polo und dem Mini-SUV T-Cross im Spätsommer den Taigo zur Seite. Das "T" im Namen des Neuzugangs macht...


img
Fahrbericht Peugeot 308 SW

Ab Januar 2022

Peugeots 308 ist schon immer ein Fuhrpark-Modell – seit 1969, damals noch 304 genannt. Der neue 308 setzt zudem optische Akzente und wir haben es uns im Kompakt-Franzosen...


img
DAT Barometer

Auto-Abos in Fuhrparks kaum relevant

Nur eine winzige Minderheit der Dienstwagenfahrer hierzulande fährt sein Fahrzeug im Abo-Modell. Nach derzeitigem Stand dürfte sich das auch nicht so schnell ändern.


img
Corona ade

VW-Konzern erzielt Halbjahres-Rekordgewinn

Die seit Mitte 2020 aufgestaute Nachfrage spült nun auch der größten europäischen Autogruppe mächtig Geld in die Kasse. Die Bestwerte bei Volkswagen sollten aber...