suchen
Fahrzeugvermarktung

Carsontheweb mit neuem Eigentümer

1180px 664px
Deutschland-Standort von Carsontheweb
©

Das US-Unternehmen KAR Auction Services holt die belgische Gebrauchtwagenplattform in seine Unternehmensgruppe. Mit der Übernahme erschließt der Technologiedienstleister den wichtigen europäischen Markt.

Carsontheweb (COTW) bekommt einen neuen Besitzer. KAR Auction Services will die belgische Online-Gebrauchtwagenplattform übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung hätten die Unternehmen getroffen, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung. Die Transaktion wird mit einem Kaufpreis von rund 91 Millionen Euro bewertet und dazu bis zu 65 Millionen Euro über einen bestimmten Zeitraum – unter anderem abhängig von der Entwicklung von COTW. Eine Genehmigung der zuständigen Behörden steht noch aus, den Abschluss des Deals erwarten die Unternehmen für das erste Quartal 2019n.

KAR ist ein weltweit tätiger Technologiedienstleister für Fahrzeug-Remarketing mit rund 5,5 Millionen Transaktionen pro Jahr. Ihren Sitz hat die börsennotierte Firma in Carmel im US-Bundesstaat Indiana. Mit der COTW-Übernahme könne man schnell auf dem europäischen Markt Fuß fassen, erklärte KAR-Chef Jim Hallett. "Das bewährte und profitable Betriebsmodell von Carsontheweb wird innovative Technologien, erfahrene Führungsexpertise und einen aktiven europäischen Kundenstamm in unser Unternehmen tragen."

Nach eigenen Angaben will KAR die derzeitigen COTW-Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und in Deutschland sowie deren Mitarbeiter behalten. Auch die wichtigsten Mitglieder des Führungs- und Managementteams sollen an Bord bleiben. COTW-Geschäftsführer Johan Meyssen werde künftig direkt an Benjamin Skuy, den stellvertretenden Vorsitzender International Markets and Strategic Initiatives bei KAR, berichten, hieß es weiter.

COTW wurde 2004 gegründet. Mit sieben Standorten zählt man zu Europas großen Anbietern von Online-Auktionen für den Autohandel. Jährlich werden mehr als 50.000 Gebrauchtwagen vermarktet. Einlieferer sind Mietwagenfirmen, Fuhrparkbetreiber, Markenhändler und Leasinggesellschaften. Hinzu kommen Transport-Dienstleistungen, mehrsprachige Online-Tools sowie Unterstützung bei Prozessen rund um Zahlung, Dokumentenübertragung und Aftersales. Erst im Februar dieses Jahres hatte das Unternehmen das deutsche Kfz-Händlernetzwerk GW-Liste.de gekauft (wir berichteten). (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrzeugvermarktung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Einstieg beim Start-up Mobexo

Mercedes-Händler Lueg investiert in Flottengeschäft

Die große Autohandelsgruppe steigt bei der Mobexo GmbH ein und fusioniert ihre Fuhrpark-Tochter BFM mit dem jungen Werkstatt- und Schadenmanagement-Dienstleister....


img
Nissan Navara

Mehr Durchzug und mehr Technik

Nissan hält seinen Pick-up frisch. Der Navara erhält eine kleine Kraftspritze und ein komfortableres Standard-Fahrwerk.


img
Berlin

Diesel-Fahrverbote in acht Straßen geplant

Andere Städte haben sie bereits, nun auch bald Berlin: Für sauberere Luft wird es in acht Straßen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge bis einschließlich Euro 5 geben....


img
Pilotprojekt in Stuttgart

Grünes Licht für Roboter-Parkhaus

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat eher selbstparkende Autos im Sinn. Bosch und Daimler haben damit...


img
Neue Tochterfirma in Berlin

Choice stärkt Mobilitätsgeschäft

Es war ein schwerer Schlag für die Mobilitätsforschung in Berlin, als dem InnoZ im Frühjahr der Stecker gezogen wurde. Viele der dort tätigen Experten haben aber...