suchen
Fahrzeugvermarktung

Carsontheweb mit neuem Eigentümer

1180px 664px
Deutschland-Standort von Carsontheweb
©

Das US-Unternehmen KAR Auction Services holt die belgische Gebrauchtwagenplattform in seine Unternehmensgruppe. Mit der Übernahme erschließt der Technologiedienstleister den wichtigen europäischen Markt.

Carsontheweb (COTW) bekommt einen neuen Besitzer. KAR Auction Services will die belgische Online-Gebrauchtwagenplattform übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung hätten die Unternehmen getroffen, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung. Die Transaktion wird mit einem Kaufpreis von rund 91 Millionen Euro bewertet und dazu bis zu 65 Millionen Euro über einen bestimmten Zeitraum – unter anderem abhängig von der Entwicklung von COTW. Eine Genehmigung der zuständigen Behörden steht noch aus, den Abschluss des Deals erwarten die Unternehmen für das erste Quartal 2019n.

KAR ist ein weltweit tätiger Technologiedienstleister für Fahrzeug-Remarketing mit rund 5,5 Millionen Transaktionen pro Jahr. Ihren Sitz hat die börsennotierte Firma in Carmel im US-Bundesstaat Indiana. Mit der COTW-Übernahme könne man schnell auf dem europäischen Markt Fuß fassen, erklärte KAR-Chef Jim Hallett. "Das bewährte und profitable Betriebsmodell von Carsontheweb wird innovative Technologien, erfahrene Führungsexpertise und einen aktiven europäischen Kundenstamm in unser Unternehmen tragen."

Nach eigenen Angaben will KAR die derzeitigen COTW-Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und in Deutschland sowie deren Mitarbeiter behalten. Auch die wichtigsten Mitglieder des Führungs- und Managementteams sollen an Bord bleiben. COTW-Geschäftsführer Johan Meyssen werde künftig direkt an Benjamin Skuy, den stellvertretenden Vorsitzender International Markets and Strategic Initiatives bei KAR, berichten, hieß es weiter.

COTW wurde 2004 gegründet. Mit sieben Standorten zählt man zu Europas großen Anbietern von Online-Auktionen für den Autohandel. Jährlich werden mehr als 50.000 Gebrauchtwagen vermarktet. Einlieferer sind Mietwagenfirmen, Fuhrparkbetreiber, Markenhändler und Leasinggesellschaften. Hinzu kommen Transport-Dienstleistungen, mehrsprachige Online-Tools sowie Unterstützung bei Prozessen rund um Zahlung, Dokumentenübertragung und Aftersales. Erst im Februar dieses Jahres hatte das Unternehmen das deutsche Kfz-Händlernetzwerk GW-Liste.de gekauft (wir berichteten). (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrzeugvermarktung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Auto-Prämie

Marke von 200.000 Anträgen geknackt

Im Mai hat die staatliche Kaufprämie für Elektroautos die Grenze von 200.000 Anträgen seit Beginn des Programms überschritten. Die Förderung war im Sommer 2016 gestartet.


img
PBefG-Novelle

Neue Fahrdienste sollen Rechtssicherheit bekommen

Die Mobilität vor allem in Großstädten verändert sich, neue Angebote drängen in den Markt. Bisher aber gab es Hemmnisse durch das Personenbeförderungsgesetz - das...


img
Mercedes E-Klasse Coupé/Cabriolet

Neue Schminke, Helfer und Motoren

Wie Limousine und Kombi hat Mercedes auch Coupé und Cabriolet der E-Klasse-Familie einer Modellpflege unterzogen. Die beschert den Lifestyle-Ablegern einen Blumenstrauß...


img
EuroNCAP

Neues Testprotokoll für 2020

Noch in diesem Jahr wird EuroNCAP sein Testprozedere deutlich ändern. Wer künftig volle fünf Sterne will, muss sich Aufprallenergie gerechter teilen können.


img
Fahrbericht Skoda Scala TGI G-Tec

Pendlers Liebling

In Zeiten von vergleichsweise günstigen Kraftstoffpreisen rücken Alternativen zu Super und Diesel schnell in den Hintergrund. Aber die Preise an den Tankstellen...