suchen
Gelifteter Jeep Renegade

Neue Motoren und Preise

1180px 664px
Jeep hat den Renegade geliftet.
©

Jeep hat den Renegade modernisiert. Geändert haben sich vor allem Motorenangebot und Design.

Zu Preisen ab 17.395 Euro netto ist ab sofort der überarbeitete Jeep Renegade zu haben. Die Basisvariante des Mini-SUV wird von einem neuen 1,0-Liter-Turbomotor mit 88 kW / 120 PS angetrieben, der seine Kraft ausschließlich an die Vorderräder leitet. Ebenfalls neu im Programm ist ein 1,3-Liter-Turbobenziner mit wahlweise 110 kW / 150 PS oder 132 kW / 180 PS. Letzterer ist mit Allradantrieb gekoppelt und stellt so die günstigste 4x4-Option in der Modellpalette; der Preis startet bei 23.697 Euro netto.

Wer einen Diesel will, zahlt mindestens 21.176 Euro netto für den 1,6-Liter-Motor mit 88 kW / 120 PS, der nur in Verbindung mit Frontantrieb zu haben ist. Für einen Allrad-Diesel werden 26.218 Euro netto fällig, dann in Kombination mit einem 103 kW / 140 PS starken 2,0-Liter-Triebwerk. Unterm Strich ist der Einstiegspreis mit dem Lifting leicht gestiegen, in Verbindung mit dem nicht mehr erhältlichen 1,6-Liter-Basisbenziner kostete der Jeep zuletzt rund 16.807 Euro netto.

Im Zuge des Faceliftes erhält der Modellbruder des Fiat 500X ein neues Design, das weniger verspielt ausfällt als beim Vorgänger. Das liegt vor allem am neuen Kühlergrill, der deutlich präsenter wirkt. Flankiert wird er von neuen Scheinwerfern mit LED-Technik. Am Heck haben die Designer die Rückleuchten entschärft, das X in der Lichtgrafik fällt jetzt weit weniger auf als vorher. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Geländewagen:





Fotos & Videos zum Thema Geländewagen

img

30 Jahre Land Rover Discovery

img

BMW X5 xDrive45e (Plug-in)

img

Audi AI:Trail quattro

img

Land Rover Defender (2020)

img

Ford Explorer (US-Modell)

img

Ford Ranger Raptor


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Diesel-Deal zwischen VW und Verbraucherschützern

Zwischen 1.350 und 6.257 Euro Entschädigung

Vor fast fünf Jahren flog der Dieselskandal bei Volkswagen auf. Jetzt sollen Hunderttausende Autobesitzer Entschädigungen bekommen. Der Weg dahin war steinig.


img
Mobilitätsbudgets bei Siemens

Heute und in Zukunft

Der letzte Teil des Interviews mit Siemens-Flottenchef Jürgen Freitag und Sixt Mobility Consulting-CEO Christoph von Tschirschnitz behandelt die Themen Mobilitätsbudget...


img
Elektro-Transporter

Post will Streetscooter-Produktion einstellen

Streetscooter wurde einst als Vorzeigeprojekt der E-Mobilität gefeiert. Nun sollen bereits 2020 die letzten Fahrzeuge vom Band laufen.


img
Coronavirus greift um sich

Genfer Autosalon abgesagt

Das Coronavirus zieht weiter seine Kreise. Nun haben die Veranstalter des Genfer Autosalons die Reißleine gezogen und die Messe gecancelt.


img
Citroën Ami

Kleiner Freund

Vor einem Jahr noch als vielbeachtete Studie zur Schau gestellt, zeigt Citroën nun die Serienversion des Ami. Der 8-PS-Stadtflitzer soll vor allem eins sein: optimal...