suchen
Gelifteter Jeep Renegade

Neue Motoren und Preise

1180px 664px
Jeep hat den Renegade geliftet.
©

Jeep hat den Renegade modernisiert. Geändert haben sich vor allem Motorenangebot und Design.

Zu Preisen ab 17.395 Euro netto ist ab sofort der überarbeitete Jeep Renegade zu haben. Die Basisvariante des Mini-SUV wird von einem neuen 1,0-Liter-Turbomotor mit 88 kW / 120 PS angetrieben, der seine Kraft ausschließlich an die Vorderräder leitet. Ebenfalls neu im Programm ist ein 1,3-Liter-Turbobenziner mit wahlweise 110 kW / 150 PS oder 132 kW / 180 PS. Letzterer ist mit Allradantrieb gekoppelt und stellt so die günstigste 4x4-Option in der Modellpalette; der Preis startet bei 23.697 Euro netto.

Wer einen Diesel will, zahlt mindestens 21.176 Euro netto für den 1,6-Liter-Motor mit 88 kW / 120 PS, der nur in Verbindung mit Frontantrieb zu haben ist. Für einen Allrad-Diesel werden 26.218 Euro netto fällig, dann in Kombination mit einem 103 kW / 140 PS starken 2,0-Liter-Triebwerk. Unterm Strich ist der Einstiegspreis mit dem Lifting leicht gestiegen, in Verbindung mit dem nicht mehr erhältlichen 1,6-Liter-Basisbenziner kostete der Jeep zuletzt rund 16.807 Euro netto.

Im Zuge des Faceliftes erhält der Modellbruder des Fiat 500X ein neues Design, das weniger verspielt ausfällt als beim Vorgänger. Das liegt vor allem am neuen Kühlergrill, der deutlich präsenter wirkt. Flankiert wird er von neuen Scheinwerfern mit LED-Technik. Am Heck haben die Designer die Rückleuchten entschärft, das X in der Lichtgrafik fällt jetzt weit weniger auf als vorher. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Geländewagen:





Fotos & Videos zum Thema Geländewagen

img

Ford Explorer (US-Modell)

Ford Ranger Raptor

img

Mercedes GLS (2020)

img

Porsche Cayenne Coupé (2020)

img

40 Jahre G-Klasse

img

Jeep Gladiator


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Einstieg beim Start-up Mobexo

Mercedes-Händler Lueg investiert in Flottengeschäft

Die große Autohandelsgruppe steigt bei der Mobexo GmbH ein und fusioniert ihre Fuhrpark-Tochter BFM mit dem jungen Werkstatt- und Schadenmanagement-Dienstleister....


img
Nissan Navara

Mehr Durchzug und mehr Technik

Nissan hält seinen Pick-up frisch. Der Navara erhält eine kleine Kraftspritze und ein komfortableres Standard-Fahrwerk.


img
Berlin

Diesel-Fahrverbote in acht Straßen geplant

Andere Städte haben sie bereits, nun auch bald Berlin: Für sauberere Luft wird es in acht Straßen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge bis einschließlich Euro 5 geben....


img
Pilotprojekt in Stuttgart

Grünes Licht für Roboter-Parkhaus

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat eher selbstparkende Autos im Sinn. Bosch und Daimler haben damit...


img
Neue Tochterfirma in Berlin

Choice stärkt Mobilitätsgeschäft

Es war ein schwerer Schlag für die Mobilitätsforschung in Berlin, als dem InnoZ im Frühjahr der Stecker gezogen wurde. Viele der dort tätigen Experten haben aber...