suchen
Kleines Korea-SUV

Das kostet der Kia Stonic

13
1180px 664px
Der Kia Stonic startet bei 13.269 Euro netto.
©

Der Kia Stonic kommt Ende September auf den Markt. Nun gibt es auch einen Preis für das neue SUV.

Mindestens 13.269 Euro netto werden für den neuen Kia Stonic fällig, der am 30. September seine Premiere in Deutschland feiert. Dabei hat der Kunde die Wahl zwischen vier Ausstattungsvarianten: Edition7, Vision, Spirit und Platinum Edition. Zum Serienumfang der Edition 7 gehören ein 7,0-Zoll-Touchscreen samt Smartphone-Kopplung, Klimaanlage, Bluetooth-Freisprechen sowie eine Start-Stop-Automatik. Wer das Topmodell Platinum Edition bestellt, darf sich auf ein Navigationsgerät, Digitalradio, Rückfahrkamera, Klimaautomatik, ein elektrisches Glasschiebedach sowie 17-Zoll-Felgen freuen.

Motorenseitig bietet Kia vier verschiedene Aggregate an, drei Benziner (zwei Sauger und einen Turbo) sowie einen Diesel. Die Leistungsspanne reicht von 62 kW / 84 PS bis zu 88 kW / 120 PS. Am oberen Ende der Skala rangiert der 1,6 Liter große Turbodiesel mit 81 kW / 110 PS. Angetrieben werden immer die Vorderräder, es gibt manuelle Fünf- und Sechsgang-Schaltgetriebe.

Bei den Fahrassistenten sind ab der Ausstattung Spirit ein Spurhalte-, ein Müdigkeits- sowie ein Notbremsassistent samt Fußgängererkennung an Bord. In der Platinum Edition sind außerdem eine Spurwechselhilfe und ein Querverkehrswarner enthalten. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Ford Puma ST (2021)

img

Renault Arkana (2021)

img

VW ID.4 (2021)

img

Jaguar F-Pace (2021)

img

Audi Q2 (2021)

img

Fahrbericht Subaru Forester e-Boxer (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Renewables Award 2020

GP Joule unter den Preisträgern

"eFarm" gilt als bislang größtes grünes Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland. Jetzt wurden die Initiatoren für ihr Engagement ausgzeichnet.


img
Unfallstatistik

Mehr Verkehrstote im Juli

Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten schrumpfen lassen. Im Juli gab es allerdings wieder ein Plus.  


img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.