suchen
Lifting für Range Rover Sport

Sparen mit vier Zylindern

4
1180px 664px
Den Range Rover Sport gibt es künftig mit Vierzylinderdiesel.
©

Mercedes GLE und BMW X5 sind schon länger mit Vierzylindermotoren zu haben. Nun gibt es auch den Range Rover Sport mit einem kleinen Spardiesel. Wobei klein natürlich relativ ist.

Der Luxus-Geländewagen Range Rover Sport ist ab Winter erstmals auch mit einem Vierzylindermotor zu haben. Der im Zuge des turnusmäßigen Facelifts eingeführte 2,0-Liter-Diesel mit 177 kW / 240 PS liefert 500 Nm Drehmoment und soll mit 6,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern auskommen. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder besorgt eine Achtgang-Automatik. Der bisherige V6-Einstiegsdiesel mit 190 kW / 258 PS und einem Verbrauch von 6,9 Litern bleibt im Programm. Die neue Variante kostet 52.101 Euro netto, wodurch der Einstiegspreis in die Baureihe gegenüber dem aktuellen Niveau um knapp 1.261 Euro netto sinkt.

Der Motor stammt aus der sogenannten Ingenium-Reihe der Briten, die auch von der Konzernschwester Jaguar im Mittelklassemodell XE eingesetzt wird. Für den Einsatz im zweitgrößten Range-Rover-Modell erhält das Triebwerk nun erstmals einen zweiten Turbolader.

Neben dem neuen Motor gibt es zur Mitte des Lebenszyklus weitere Änderungen. Neben leichten Modifikationen an der Karosserie betrifft das vor allem die technische Ausstattung. So soll ein neuer Anhängerassistent das Rangieren von Gespannen weitgehend selbst übernehmen können, ein intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer das Fahrttempo automatisch an das gültige Limit anpassen. Dazu kommt ein neuer Allrad-Modus für das Anfahren auf lockerem Untergrund. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Land Rover:





Fotos & Videos zum Thema Land Rover

img

Land Rover Defender (2020)

img

Range Rover Evoque 2 Fahrbericht

img

Range Rover Evoque (2019)

img

Land Rover Defender (2020)

img

Range Rover P400e Plug-in-Hybrid

img

Range Rover SV Coupé


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kroschke Gruppe

Oliver Schlüter wird neuer Geschäftsführer

Bei der DAD Deutscher Auto Dienst GmbH und der Christoph Kroschke GmbH tritt der erfahrene Digital-Profi Oliver Schlüter die Nachfolge von Mirko Dobberstein an.


img
4. Eder Flottenforum

In Bewegung bleiben

Auto Eder lud seine Firmenkunden zum 4. Flottenforum nach Gmund am Tegernsee. Über 100 Gäste kamen ins Gut Kaltenbrunn. Das Megathema "Mobilität" stand im Zentrum...


img
VW Multivan T6.1

Nobelversion für Schnellentschlossene

VWs neuer Multivan ist ab sofort bestellbar. Wer Wert auf viel Ausstattung legt, kann zum Marktstart von einer üppig bestückten Launch Edition profitieren.


img
Fiat-Chrysler

Überfällige Elektro-Offensive

Besser spät als nie. Auch bei FCA hält die Elektrifizierung nun Einzug. Das erste E-Modell mit Batterie trägt aber nicht das Fiat-Logo. Vielmehr spielt der Jeep...


img
Japans Autobauer auf der Tokyo Motor Show

Stromern in Nippon

Von der IAA haben sich die japanischen Autobauer fast komplett ferngehalten. Ihre Modellpremieren haben sie für die Messe im eigenen Land aufgehoben – und die wird...