suchen
Lifting für Range Rover Sport

Sparen mit vier Zylindern

4
1180px 664px
Den Range Rover Sport gibt es künftig mit Vierzylinderdiesel.
©

Mercedes GLE und BMW X5 sind schon länger mit Vierzylindermotoren zu haben. Nun gibt es auch den Range Rover Sport mit einem kleinen Spardiesel. Wobei klein natürlich relativ ist.

Der Luxus-Geländewagen Range Rover Sport ist ab Winter erstmals auch mit einem Vierzylindermotor zu haben. Der im Zuge des turnusmäßigen Facelifts eingeführte 2,0-Liter-Diesel mit 177 kW / 240 PS liefert 500 Nm Drehmoment und soll mit 6,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern auskommen. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder besorgt eine Achtgang-Automatik. Der bisherige V6-Einstiegsdiesel mit 190 kW / 258 PS und einem Verbrauch von 6,9 Litern bleibt im Programm. Die neue Variante kostet 52.101 Euro netto, wodurch der Einstiegspreis in die Baureihe gegenüber dem aktuellen Niveau um knapp 1.261 Euro netto sinkt.

Der Motor stammt aus der sogenannten Ingenium-Reihe der Briten, die auch von der Konzernschwester Jaguar im Mittelklassemodell XE eingesetzt wird. Für den Einsatz im zweitgrößten Range-Rover-Modell erhält das Triebwerk nun erstmals einen zweiten Turbolader.

Neben dem neuen Motor gibt es zur Mitte des Lebenszyklus weitere Änderungen. Neben leichten Modifikationen an der Karosserie betrifft das vor allem die technische Ausstattung. So soll ein neuer Anhängerassistent das Rangieren von Gespannen weitgehend selbst übernehmen können, ein intelligenter Geschwindigkeitsbegrenzer das Fahrttempo automatisch an das gültige Limit anpassen. Dazu kommt ein neuer Allrad-Modus für das Anfahren auf lockerem Untergrund. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Land Rover:





Fotos & Videos zum Thema Land Rover

img

Range Rover Evoque Plug-in-Hybrid (2021)

img

Land Rover Defender 90

img

Land Rover Discovery Sport (2021)

img

Land Rover Defender Hard Top

img

Jaguar Land Rover Projekt Vector

img

30 Jahre Land Rover Discovery


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Michael Brecht

Mikromobilität als Lösung für urbane Zentren

Die Herausforderungen der Mikromobilität beleuchtete Berater Michael Brecht beim Autoflotte Fuhrpark-Tag. In den urbanen Zentren gibt es durch Individualverkehr...


img
VW Taigo

Etwas schräger

VW splittert sein Kleinwagenangebot weiter auf und stellt dem Polo und dem Mini-SUV T-Cross im Spätsommer den Taigo zur Seite. Das "T" im Namen des Neuzugangs macht...


img
Fahrbericht Peugeot 308 SW

Ab Januar 2022

Peugeots 308 ist schon immer ein Fuhrpark-Modell – seit 1969, damals noch 304 genannt. Der neue 308 setzt zudem optische Akzente und wir haben es uns im Kompakt-Franzosen...


img
DAT Barometer

Auto-Abos in Fuhrparks kaum relevant

Nur eine winzige Minderheit der Dienstwagenfahrer hierzulande fährt sein Fahrzeug im Abo-Modell. Nach derzeitigem Stand dürfte sich das auch nicht so schnell ändern.


img
Corona ade

VW-Konzern erzielt Halbjahres-Rekordgewinn

Die seit Mitte 2020 aufgestaute Nachfrage spült nun auch der größten europäischen Autogruppe mächtig Geld in die Kasse. Die Bestwerte bei Volkswagen sollten aber...