suchen
Mercedes-Benz A 250e und B 250e

Teilzeitstromer im Dreierpack

11
1180px 664px
Mit A 250e und B 250e bietet Mercedes zwei interessante Plug-in-Hybride mit verlgeichsweise hoher E-Reichweite.
©

Elektrisch fahren ohne Reichweitenangst – diesen Kompromiss bieten künftig auch die beiden A-Klasse-Varianten und der Kompaktvan B-Klasse von Mercedes.

Von Mario Hommen/SP-X

Mercedes wird unter dem Label EQ Power künftig auch in der Kompaktklasse elektrisch angetriebene Modelle anbieten. Bei A 250e, A 250e Limousine und B 250e handelt es sich um Plug-in-Hybride, die zusätzlich zum 118 kW / 160 PS starken 1,3-Liter-Benziner noch eine E-Maschine mit 75 KW / 102 PS an Bord haben. Dank einer 15,6 kWh großen Batterie sollen bis zu 77 Kilometer rein elektrischer Reichweite drin sein.

Im Duett liefern beide Antriebe dem Nutzer eine Systemleistung von 160 kW / 218 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment. Die Fahrleistungen sind entsprechend: Die Sprintzeit aus dem Stand beträgt im Fall der Steilheckversion der A-Klasse 6,6 Sekunden, maximal sollen 235 km/h möglich sein. Sogar 240 km/h schafft die Limousinen-Variante der A-Klasse. Der Fahrer kann zwischen den fünf Betriebsarten Electric, Battery Level, Comfort, Eco und Sport wählen. Im Electric-Modus wird der Teilzeitstromer grundsätzlich elektrisch angetrieben. Lediglich beim Kickdown kann der Benziner im E-Modus unterstützend eingreifen. Maximal sind dann 140 km/h möglich.

Bildergalerie

Beim Spritverbrauch bescheiden sich die drei Teilzeit-Elektriker laut Normwert mit rund 1,5 Liter Benzin, der Stromverbrauch wird mit 14,7 bis 15,0 Kilowattstunden auf 100 Kilometer angegeben. Laut NEFZ beträgt das rein elektrische Reichweitenfenster zwischen 70 und 77 Kilometer, nach WLTP-Messung variiert es zwischen 56 und 69 Kilometer. Die Befüllung der Batterie ist an einer 7,4-kWh-Wallbox in einer Stunde und 45 Minuten möglich. 25 Minuten beansprucht eine 80-Prozent-Ladung bei Gleichstromzuvor. Dank der Unterbringung des rund 150 Kilogramm schweren Akkus unter die Rücksitzbank geht bei allen drei Varianten kein Kofferraumvolumen verloren.

Alle drei Plug-in-Hybride sind bereits zu Netto-Preisen zwischen 31.008 und 31.680 Euro bestellbar. Erste Auslieferungen sollen noch in diesem Jahr erfolgen. Das neue Teilzeitstromer-Trio ist Auftakt einer Plug-in-Hybridoffensive von Mercedes. Bis 2020 wollen die Stuttgarter ihr Angebot auf weit über 20 Modelle ausbauen.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Lexus NX 450h+ (2022)

img

Renault Captur E-Tech (2021)

img

Citroën C5 X (2022)

img

Peugeot 308 (2022)

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid (Fahrbericht)

img

Mercedes-Benz C-Klasse (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...