suchen
Mercedes EQC

Zetsche sagt Lieferengpass voraus

1180px 664px
Was die wahren Gründe für die Lieferschwierigkeiten des EQC sind, bleibt zunächst offen.
©

Lange angekündigt, spät geliefert – und dann wohl kaum zu kaufen. Wer Interesse an einem Mercedes EQC hat, wird sich wohl gedulden müssen. Das hat Daimler-Chef Dieter Zetsche in einem Interview angekündigt.

Das Elektro-SUV Mercedes EQC ist Monate vor dem Marktstart bereits quasi ausverkauft. "Wir sind sicher, dass wir die Nachfrage in 2019 nicht befriedigen können und vermutlich auch 2020 nicht", so Daimler-Chef Dieter Zetsche in einem Interview mit "Welt Online". Ob das nun ein Zeichen für den unerwarteten Erfolg des E-Crossover oder eher ein Indiz für zu geringe Fertigungskapazitäten ist, lässt er offen. Auf Nachfrage wollte sich Daimler zu den Produktionsplanungen für das Modell nicht äußern.

Der EQC soll in der zweiten Jahreshälfte im Mercedes-Werk Bremen vom Band laufen, parallel zu den konventionellen Mittelklassemodellen der Marke. Der nach Medienberichten zunächst für Anfang 2019 geplante Marktstart wird später im Jahr erfolgen.

Die Preisliste für den 300 kW/408 PS starken Allrader starten bei 70.000 Euro, Hauptkonkurrent des ersten Mercedes-Elektroautos ist das Tesla Model X, der 2018 rund 50.000 Kunden weltweit gefunden hat. Die von Mercedes produzierte Stückzahl dürfte zumindest zunächst darunter liegen. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mercedes-Benz:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connectivity.mercedes-benz.com


Fotos & Videos zum Thema Mercedes-Benz

img

Mercedes GLS (2020)

img

Mercedes GLB Concept

img

Mercedes V-Klasse (2020)

img

Mercedes-AMG A 35 4Matic Limousine (2020)

img

Mercedes GLC Coupé (2020)

img

Mercedes CLA Shooting Brake (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes GLS

Großer Luxus

Mercedes hat den GLS überarbeitet und das Dickschiff noch ein bisschen größer gemacht. Vor allem in Reihe zwei soll das Reisen dadurch deutlich komfortabler werden.


img
Porsche 911 Speedster

Zurück zu den Wurzeln

Als letztes Modell der gegenwärtigen 991-Baureihe debütiert jetzt der Speedster. Mit der reduziertesten Ausgabe seines Kultautos will Porsche drei Sehnsüchte befriedigen:...


img
Renault EZ-Flex

Für die letzte Meile

Elektrisch, wendig und mit ordentlicher Ladekapazität: Ein kleiner Renault-Transporter will in der Stadt überzeugen.


img
Markenausblick Mitsubishi

Zukunft mit SUV und Plug-in

Mitsubishi trimmt sein Modellangebot auf SUV und Crossover. Der Plug-in-Hybrid spielt dabei eine zentrale Rolle. Doch langsam rückt auch das Elektroauto in den Fokus.


img
Umfrage

Viele lassen Auto öfter stehen

Nach einer Umfrage nutzen viele Bundesbürger ihr Auto nach eigener Einschätzung seltener als noch vor zehn Jahren.