suchen
Neue Mild-Hybride bei Suzuki

Elektro-Boost für Swift und Co.

1180px 664px
Für den Suzuki Swift Sport gibt es jetzt auch 48-Volt-Technik.
©

Ein milder Hybridantrieb senkt mit überschaubarem Aufwand den Verbrauch eines Autos. Auch Suzuki setzt auf die Technik – gleich drei Mal.

Suzuki führt einen Mild-Hybridantrieb für die Modelle Swift Sport, SX4 S-Cross und Vitara ein. Kernstück ist ein 1,4-Liter-Turbobenziner mit 95 kW / 129 PS Leistung, der beim Anfahren und Beschleunigen von einem elektrischen 48-Volt-Startergenerator mit bis zu zehn kW / 14 PS unterstützt wird.

Der neue Antrieb leitet seine Kraft an die Vorderräder, für die SUV-Modelle SX4 S-Cross und Vitara ist auch Allradtechnik zu haben. Die Normverbrauchswerte des Trios liegen zwischen 4,6 und 4,9 Litern pro 100 Kilometer. Günstigster 48-Volt-Suzuki ist der frontgetriebene Vitara für 19.873 Euro netto. Der Swift Sport kostet ab 20.000 Euro netto, der SX4 ab 20.790 Euro netto.

Der auch von anderen Herstellern angebotene 48-Volt-Hybrid gilt als vergleichsweise kostengünstige und effektive Möglichkeit, einen Verbrennungsmotor sparsamer zu machen. Elektrisches Fahren ist in der Regel nicht möglich, eine Umweltbonus-Förderung gibt es nicht. Nimmt man den bisherigen Swift Sport als Vergleichsmodell, ist die neue Variante rund einen Liter genügsamer und 2.016 Euro teurer. Allerdings wurde bei dem Kleinwagensportler parallel zum Antriebswechsel die Ausstattung verbessert, unter anderem mit LED-Scheinwerfern. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mild-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Mild-Hybrid

img

Jaguar E-Pace (2021)

img

VW Golf Variant (2021)

img

Hyundai i30 Facelift (2021)

img

Fiat 500 und Panda Mild-Hybrid

img

Seat Leon (2021)

img

E-Mobility-Strategie von Kia


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...