suchen
Neuer BMW M8

Fahrfreude per Tastendruck

9
1180px 664px
Allrad, V8, rund 600 PS oder noch mehr (Competition) - der M8 ist eine echte Ansage.
©

Der neue BMW M8 will nicht nur mit PS überzeugen. Mit einem neuen Anzeige- und Bediensystem kann der Fahrer sein Fahrzeug jetzt noch leichter konfigurieren und auf die jeweilige Fahrsituation anpassen.

Für das Ende 2019 debütierende Sportcoupé M8 bietet BMW einige Extra-Schmankerl. Das M8 Coupé und Cabrio sowie die jeweiligen Competition-Modelle verfügen über ein neues Anzeige- und Bediensystem. Hierüber lassen sich in nur einem Bedienschritt neben den traditionellen Konfigurationsmöglichkeiten für Motor, Fahrwerk, Lenkung, Bremse und Allradantrieb auch erstmals die Bremscharakteristik individualisieren. Möglich ist dies durch die Verwendung einer neuen Bremsentechnologie, die die Funktionen Bremsbetätigung, Bremskraftverstärkung und Bremsregelung in einem kompakten Modul vereint. Die Rückmeldung an den Fahrer soll weder von Fahrbahnnässe noch von starker Querbeschleunigung beeinträchtigt werden und jederzeit eine präzise Dosierung der Bremsleistung gewährleisten. Das System kommt im M8 sowohl in Verbindung mit der serienmäßigen als auch mit der optionalen Carbon-Keramik Bremsanlage zum Einsatz.

Bildergalerie

Ebenfalls neu ist der sogenannte M-Mode. Über eine auf der Mittelkonsole befindlichen Taste lassen sich Fahrerassistenzsysteme an die Einstellung "Road" (Straße), "Sport" sowie bei den Competition-Modellen auch "Track" (Rennstrecke) beeinflussen. Je nach Einstellung sind die Fahrerassistenten wie etwa der aktive Bremseingriff aktiviert oder deaktiviert. Zudem passen sich die Anzeigen im digitalen Cockpit und im Head-up-Display den gewählten Einstellungen an. 

Im Modus Track sind alle Komfort- und Sicherheitsfunktionen der Fahrerassistenzsysteme deaktiviert. Außerdem erfolgt die Abschaltung des Audiosystems und des Control Displays, damit der Fahrer sich ohne Ablenkung auf die Rennstrecke konzentrieren kann.

Im Herbst wird der BMW M8 seine Premiere feiern. Zum Händler kommen die rund 600 PS starken Fahrzeuge wohl noch in diesem Jahr. Preise gibt der Hersteller noch nicht bekannt. Das aktuelle Spitzenmodell, der M850i xDrive, kostet als Coupé mindestens 105.630 Euro und als Cabrio 112.352 Euro (jeweils netto). (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema BMW:




Autoflotte Flottenlösung

BMW Group Vertrieb an Großkunden

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49 89/1250-16040
Fax: +49 89/1250-16041

E-Mail: grosskunden@bmw.de
Web: www.bmw.de/grosskunden


Fotos & Videos zum Thema BMW

img

BMW Concept 4

img

BMW 330e (2020)

img

BMW 2er Gran Coupé (getarnt)

img

BMW Power BEV

img

BMW X6 (2020)

img

BMW Vision M Next


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Baustellen-Check für Autobahnen

Besser informiert

Wer wissen will, wo gerade auf bundesdeutschen Autobahnen dauerhaft gebaut wird, kann sich jetzt online schlau machen.


img
Elektroauto-Kosten

Benzin und Diesel fahren sich günstiger

Die Höhe von Kosten ist immer relativ: Elektroautofahrer leben in Deutschland vergleichsweise günstig – und zahlen trotzdem deutlich drauf.


img
Autokauf der Zukunft

Wenn Virtuelles real wird

Die Innovationsexperten von Accenture haben in Stuttgart das Customer Experience Center eröffnet und gewährten Autoflotte einen Blick in eine mögliche Zukunft des...


img
Auto gegen Anhängerkupplung

Kleiner Unfall, großer Schaden

Auch wenn man kaum einen Kratzer sieht: Nach einem Auffahrunfall können sich unter Blech und Kunststoff schwere Probleme verstecken.


img
BMW i Hydrogen Next

Brennstoffzellen-Modell kommt 2022

Ab 2022 will BMW sein erstes Fuel-Cell-Auto verkaufen – zunächst allerdings nur als Kleinserie. Seine Premiere feiert der Stromer derzeit als IAA-Studie i Hydrogen...