suchen
Neuer Renault Kangoo

Bestellstart für die "Edition One"

7
1180px 664px
Der neue Kangoo ist ab sofort zu Preisen ab 23.800 Euro bestellbar.
©

Die neue Generation des Renault Kangoo kommt jetzt in den Handel. Zunächst haben Kunden die Wahl zwischen zwei Ausstattungen und drei Motoren.

Renault bringt jetzt die Neuauflage des Kangoo auch in Deutschland auf den Markt. Den vorläufigen Einstiegspreis markiert die Launch-Ausstattung "Edition One", die in Kombination mit dem 75 kW / 100 PS starken Benziner TCe 100 ab 20.000 Euro netto angeboten wird. Zur Ausstattung gehören LED-Scheinwerfer sowie eine Reihe von Assistenzsystemen wie Fußgängererkennung, Spurhalte-, Müdigkeits- und ein bei Bedarf auch in die Lenkung eingreifender Tot-Winkel-Warner.

Außerdem ist das Radio R&Go mit Konnektivitätstechnik an Bord, das es mit dem Nutzer erlaubt, mit gleichnamiger App sein Smartphone wie ein Infotainmentsystem im Fahrzeug einzusetzen. Neben dem Basismotor stehen für die dritte Generation des Hochdachkombis noch ab 20.924 Euro netto der TCe 130 sowie ab 22.100 Euro netto der Diesel dCi 95 zur Wahl.

Bildergalerie

Die beiden letztgenannten Antriebe sind alternativ auch mit der höheren Ausstattung Intens bestellbar. Hier gehören zusätzlich 17-Zoll-Leichtmetallräder, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem sowie ein Infotainmentsystem mit großem 8-Zoll-Display und integrierter Navigation zum Ausstattungsumfang. Der Kangoo Intens kostet mit Benziner 22.436 Euro und mit Diesel 23.613 Euro, jeweils ohne Mehrwertsteuer. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Hochdachkombi:





Fotos & Videos zum Thema Hochdachkombi

img

VW Caddy Pan Americana (2022)

img

Mercedes EQT Concept

img

Mercedes-Benz Citan II - Prototyp

img

Renault Kangoo (2021)

img

VW Caddy (2021) - Fahrbericht

img

Ford Tourneo und Transit Connect Active


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Skoda Kodiaq 4X4

Gute alte Autowelt

Der Groß-Tscheche namens Kodiaq fährt bis zu sieben Insassen auch mal knapp 700 Kilometer weit. Das Facelift macht ihn edler und etwas kräftiger.


img
Mit Opels Elektro-Vans durch die Dolomiten

Der Berg ruft!

Von wegen Elektroautos sind nur was für die Stadt - erst recht als leichte Nutzfahrzeuge. Mit Zafira-E und Vivaro-E beweist Opel jetzt in den Tiroler Dolomiten das...


img
Vimcar-Studie zeigt

Damit kämpfen Fuhrparkleiter der Baubranche

Welche Punkte bereiten der Baubranche bei der Fuhrpark-Verwaltung die meisten Sorgen, wie viel Aufwand steckt dahinter und welche Tools setzen die Verantwortlichen...


img
VW-Strategie

Vollgas Richtung E-Mobilität

Noch sind Elektroautos bei VW eine Randerscheinung. Doch Herbert Diess hat den Konzern und seine Marken darauf eingeschworen, stärker als bisher auf E-Mobilität...


img
Neuausrichtung

Auto Fleet Control verstärkt sich personell

Ab 1. August 2021 verantwortet Matthias Heußner als weiterer Geschäftsführer die Vertriebs- und Marketingaktivitäten aller Unternehmenseinheiten. Unterstützt wird...