suchen
Nordrhein-Westfalen

Keine Fahrverbote in Köln

1180px 664px
Auf Kölner Straßen gibt es vorerst kein Fahrverbot.
©

Nordrhein-Westfalen, die Stadt Köln und die DUH sind sich einig: Vorerst gibt es keine Fahrverbote in der Domstadt. Stattdessen sollen mehrere Maßnahmen die Luft in der Millionenstadt verbessern.

Auf Kölner Straßen wird es vorerst kein Fahrverbot geben. Darauf haben sich das Land NRW, die Stadt Köln und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) geeinigt, wie sie am Mittwoch mitteilten. Um die Luft in der größten Stadt Nordrhein-Westfalens trotzdem sauberer zu machen, verständigten sich die Parteien auf ein Paket von Maßnahmen.

Dazu gehören die Umwandlung von Autofahrspuren in Radwege und höhere Parkgebühren. In der Innenstadt steigt die Gebühr auf vier Euro in der Stunde. Sobald die Messe und die Lanxess-Arena ihren Betrieb wieder voll aufgenommen haben, sollen auch im Stadtteil Deutz die Parkgebühren von aktuell 1,50 Euro pro Stunde auf vier Euro angehoben werden. "Deutlich weniger Autos, dafür mehr Bus, Bahn und Fahrrad" würden die Folge der Maßnahmen sein, sagte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH.

Das Gespräch zwischen den Parteien hatte schon am 4. Juni im Umweltministerium in Düsseldorf stattgefunden. Über das Ergebnis wurde zunächst nichts bekannt gegeben. Zuvor hatte das Oberverwaltungsgericht Münster geurteilt, dass für mehrere Kölner Straßen Fahrverbote verhängt werden müssten, um die Luftqualität zu verbessern. Dagegen war das Land am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in Revision gegangen. Das hat sich nun erledigt. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fahrverbot:





Fotos & Videos zum Thema Fahrverbot

img

E-Omnibusse-Mercedes


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Firmenwachstum

JobRad stellt sich an der Spitze neu auf

Die Geschäftsleitung des Dienstradanbieters bilden ab sofort Andrea Kurz und Matthias Wegner gemeinsam mit Gesellschafter Holger Tumat. Gründer Ulrich Prediger kümmert...


img
Handwerksbetriebe

Scheuer bekräftigt Förderaufruf für E-Autos

Ab sofort können sich Handwerksbetriebe die Umstellung ihrer Fuhrparks auf alternative Antriebe bezuschussen lassen. Die Mittel sollen noch bis zum Jahresende fließen.


img
Citroën e-Jumpy

Ab Herbst beim Kunden

Der PSA-Konzern bringt seine elektrischen Transporter in Stellung. Jetzt gibt es die Preise für den Citroën e-Jumpy.


img
Fahrbericht Toyota Yaris (2020)

Ein feines Stück Technik

Mehr als zwei Jahrzehnte ist der Toyota Yaris bereits erfolgreich unterwegs. Nun startet die vierte Generation des kleinen Japaners. Diese fällt ähnlich kurz, aber...


img
Erprobungsfahrt Porsche Panamera

Spagat im Smoking

Porsche schärft die Talente des Panamera. Wenn der Gran Turismo im Herbst sein Facelift bekommt, dann wird er sportlicher und komfortabler zugleich. Und auch ohne...